Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 25. Juni 2019






Lübecks neues Sportzentrum ist eröffnet!

Seit Januar waren bereits einige Teile geöffnet, jetzt die das neue Sportzentrum komplett fertig. Am Mittwochnachmittag wurde es eingeweiht. "Seine Verbindung aus Spiel, Breiten- und Spitzensport ist einmalig", sagt Bürgermeister Jan Lindenau.



Nach einer Bauphase von nur zehn Monaten konnten Sportvereine, Schulen und Öffentlichkeit vom 17. Januar bis 22. April bereits Großteile des neu errichteten Sportzentrums Falkenwiese nutzen. Im Rahmen einer vierwöchigen Sperrung wurden jetzt die noch fehlenden Restarbeiten, wie die die farbige Gießbeschichtung der Rundlaufbahn sowie die farbige Asphaltschicht des neuen Wegenetzes inklusive Skate-Wellenbahn, ausgeführt. Jetzt kann das Sportzentrum ab sofort täglich genutzt werden kann: Während der Sommersaison vom 15. März bis 15. Oktober jeweils von 7 bis 22 Uhr sowie während der Wintersaison vom 16. Oktober bis 14. März jeweils von 7. bis 21 Uhr. Vom 24. Dezember bis 1. Januar ist die Anlage geschlossen.

Das neue Sportzentrum Falkenwiese verfügt über ein Kunstrasen-Kleinspielfeld, ein Kunststoff-Kleinspielfeld mit Basketballkörben, ein Kunstrasen-Großspielfeld mit Kunststoff-Laufbahn sowie einer Kugelstoßanlage und einem Sprung- und Crossparcours im jeweiligen Halbmond. Dazu gibt es Weitsprunggruben, drei Beachvolleyballfelder, diverse Fitnessgeräte, eine LED-Flutlichtanlage, eine Riesenschaukel, einen Kletter-Leuchtturm, einen Kletter-Strandkorb, eine Wellenbahn für Inline-Skating, eine Boulderwand mit anliegenden Sprunganlagen sowie ein großes Kletterspielgerüst.



Der geplante Kostenrahmen von rund 4,1 Millionen Euro wird, trotz Mehrausgaben im Bereich der Tiefbauarbeiten da Großteile der alten Entwässerung abgängig waren und ersetzt werden mussten, eingehalten werden können. Die Maßnahme wurde durch die Possehl-Stiftung mit 500.000 Euro Spendenmittel unterstützt und der Bund hat aus dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" eine Fördersumme von 2,7 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.



Die stadtnahe Anlage sei wohl bundesweit einmalig, sagte Bürgermeister Jan Lindenau bei der Eröffnung. Die Pläne, dort auch ein Haus des Sports zu erreichten, habe die Stadt noch nicht aufgegeben. Man bemühe sich weiter um Bundeshilfen.

Wer einen virtuellen Rundgang über die neuen Anlagen zurücklegen möchte, findet im Internet unter bildung.luebeck.de den entsprechenden Link.

Max Schön, Vorstandsvorsitzender der Possehl-Stiftung, Senatorin Kathrin Weiher, Bürgermeister Jan Lindenau und die Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm übergaben den Platz der Öffentlichkeit. Fotos: VG

Max Schön, Vorstandsvorsitzender der Possehl-Stiftung, Senatorin Kathrin Weiher, Bürgermeister Jan Lindenau und die Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm übergaben den Platz der Öffentlichkeit. Fotos: VG


Text-Nummer: 130343   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 22.05.2019 16.44

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.