Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 17. Juni 2019






Umweltminister: Ökologische Situation der Trave verbessert

Umweltminister Jan Philipp Albrecht hat angesichts des zehnjährigen Bestehens des Gewässerunterhaltungsverbandes (GUV) Trave dessen Arbeit gewürdigt und sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement bedankt.

"Auch durch ihren Einsatz ist es gelungen, den ökologischen Zustand der Trave in den vergangenen zehn Jahren zu verbessern", sagte Albrecht bei einem Besuch vor Ort. Der Verband habe die schwierige Herausforderung gemeistert, unterschiedliche Nutzungsansprüche wie die Abflusssicherung, die Erhaltung von Natur und Umwelt und die Erreichung eines gewässerökologisch guten Zustandes unter einen Hut zu bringen. Einen besonderen Dank richtete Albrecht an Verbandsvorsteher Gustav Stoffers: "Mit ihrer verbindlichen und verlässlichen Art haben Sie dafür gesorgt, dass die Menschen an der Trave für das gemeinsame Ziel der ökologischen Gewässerentwicklung gewonnen werden konnten."

Am 1. Januar 2009 hatte das Land seine Unterhaltungsaufgaben für den rund 45 Kilometer langen Abschnitt des Landesgewässers Trave auf den GUV Trave übertragen. Der GUV wurde eigens zur Übernahme dieser Aufgabe von dem im Einzugsgebiet der Trave liegenden Wasser- und Bodenverbänden und Städten gegründet. Mit der Übertragung der Unterhaltungsaufgaben erfolgte auch eine Überleitung der bis dahin landeseigenen Strommeisterei in Hamberge auf den Wegezweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (WZV), den der GUV seitdem mit der Gewässerunterhaltung beauftragt hat. Die jährlichen Aufwendungen der Gewässerunterhaltung werden vom Land getragen.

Zu den Aufgaben der Strommeisterei beziehungsweise des WZV gehört es, den ordnungsgemäßen Abfluss der Trave sicherzustellen. Überwiegend sind Abflusshindernisse, wie zum Beispiel umgestürzte Bäume zu beseitigen und es erfolgt eine regelmäßige Gewässermahd der Trave im Sommerhalbjahr. Die Unterhaltung wird so schonend wie möglich von Wasserseite mit dem Mähboot ausgeführt. Dabei werden die Vorgaben des Rahmenunterhaltungsplanes, der 2011 vom GUV aufgestellt und mit den Kreisen Segeberg und Stormarn sowie der Hansestadt Lübeck abgestimmt worden ist, beachtet.

Besondere Bedeutung hat der Rahmenunterhaltungsplan im für Natur und Umwelt sensiblen Bereich des FFH-Gebietes Travetal, das zwischen dem Wardersee und Lübeck rund 1.280 Hektar umfasst. Neben der Gewässerunterhaltung hat der GUV in den zurückliegenden zehn Jahren auch eine ganze Reihe von Projekten der Wasserrahmenrichtlinie umgesetzt oder wird diese umsetzen, damit der gute ökologische Zustand in der Trave erreicht werden kann.

Der ökologische Zustand der Trave hat sich in den vergangenen zehn Jahren verbessert.

Der ökologische Zustand der Trave hat sich in den vergangenen zehn Jahren verbessert.


Text-Nummer: 130594   Autor: MELUND   vom 03.06.2019 12.51

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.