Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 25. Juni 2019






Lübecks Grenz-Museum droht das Aus!

30 Jahre nach dem Mauerfall könnte der wichtigste Teil der Erinnerung an die Grenze direkt am Lübecker Stadtgebiet verloren gehen. Das ehrenamtliche Team der Dokumentationsstätte in Schlutup droht, die Arbeit einzustellen.

Am Mittwochnachmittag bekam die Vorsitzende des Vereins Ingrid Schatz einen Anruf: Die Politik diskutiere, das Außengelände komplett dem Jugendtreff, der sich ebenfalls im Gebäude befindet, zu überlassen. Grund sei die Prüfung eines neues Standortes für den Jugendtreff durch die Stadtverwaltung. Die Stadt empfiehlt einen Verbleib des Jugendtreffs und eine Erweiterung an diesem Standort.

"Wird dem Antrag stattgegeben bedeutet das, dass unsere Besucher auf dem Gelände weder parken, noch auf sicherem Weg unseren Eingang erreichen, wenn Jugendlichen dort skaten, Radfahren und Fußball spielen dürfen", so der Vorstand der Grenzdokumentationsstätte. "Der jetzt bestehende Lärmpegel einer bisher kleinen Gruppe wird durch weiteren Anstieg sich nicht mit einer Dokumentationsstätte und dem dort vermittelten Thema vertragen. Die Besuchergruppen, die mit dem Bus anreisen, zum Beispiel Schulklassen aus ganz Deutschland und Frankreich, werden ausbleiben."

Die Arbeit der ehrenamtlichen Kräfte für das kleine Museum werde mit Füßen getreten, sagt Ingrid Schatz. Konflikte mit dem Jugendtreff gebe es schon länger, aber man gehe erst jetzt an die Öffentlichkeit. Der Förderverein hat unter anderem Ministerpräsident Daniel Günther um Hilfe gebeten. Das Land hatte in den vergangenen Wochen 50.000 Euro in die Ausstellung im ehemaligen Zollgebäude investiert.

Sollte sich die Lübecker Politik nicht hinter die Grenzdokumentationsstätte stellen, wird der Verein sich auflösen, sagt Ingrid Schatz. Das könnte für Lübeck sehr peinlich werden. So werden am 9. November, zum 30. Jahrestag der Grenzöffnung, Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Ministerpräsident Daniel Günther in Schlutup erwartet. Die könnten dann vor verschlossenen Türen stehen.

Die Erinnerungsstätte in Schlutup könnte den Parkplatz und die Freiflächen verlieren. Das ehrenamtliche Team droht mit der Aufgabe des Projektes.

Die Erinnerungsstätte in Schlutup könnte den Parkplatz und die Freiflächen verlieren. Das ehrenamtliche Team droht mit der Aufgabe des Projektes.


Text-Nummer: 130710   Autor: VG   vom 06.06.2019 13.30

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.