Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonntag,
der 16. Juni 2019






Segelboot auf dem Großen Pönitzer See gekentert

Ein Segler wollte am Samstagnachmittag die stürmischen Böen nutzen, um mit seinem Boot über den Großen Pönitzer See zu fahren. Dabei kenterte das Boot und ließ sich durch Muskelkraft auch nicht mehr aufstellen.



Aufmerksame Passanten beobachteten das Treiben, erkannten die Hilflosigkeit des Seglers und alarmierten die Rettungskräfte über Notruf 112. Die Feuerwehren aus Pönitz und Haffkrug mit den Booten sowie die Feuerwehr Gleschendorf als Unterstützungselement und der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug waren am Einsatz beteiligt.

Mehr als 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst setzten sich dabei unter Leitung von Gemeindewehrführer Patrick Bönig in Marsch. "Aufgrund der unklaren Lage war das Großaufgebot von Einsatzkräften sinnvoll", erläutert Patrick Bönig, "so konnten wir zügig mit zwei Booten an zwei verschiedenen Stellen zu Wasser gehen und waren schnell beim Verunfallten."

Der Segler, der sich zum Glück alleine an Bord befand, wurde zügig durch eine Bootsbesatzung an Land gebracht und dort durch Rettungsfachpersonal ambulant versorgt.

Das Boot erwies sich als widerspenstiger und wehrte sich gegen jegliche Bergungsversuche. Starke Windböen sorgten immer wieder für einen Neustart der Maßnahmen, doch schlussendlich siegten die Einsatzkräfte und schleppten das Wassersportgerät an das Nordufer, wo es vom Eigner in Empfang genommen werden konnte.

Mit gemeinsamen Kräften wurde das Boot leergeschöpft. Nach gut 1,5 Stunden war der Einsatz beendet.

Die Feuerwehr konnte den Skipper und das Boot retten. Fotos: Feuerwehr

Die Feuerwehr konnte den Skipper und das Boot retten. Fotos: Feuerwehr


Text-Nummer: 130758   Autor: FFS   vom 08.06.2019 18.27

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.