Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 25. Juni 2019






Fünftägige Radtour zur deutschen Teilung endet in Lübeck

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck ist am Freitag, dem 21. Juni, um 11 Uhr letzte Station einer fast 200 Kilometer langen Radtour entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze: 20 Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern erkunden fünf Tage lang die deutsche Teilungsgeschichte, befragen Zeitzeugen und besuchen Gedenkorte.

Dabei werden die Teilnehmer nach der Begrüßung durch Kultursenatorin Kathrin Weiher von jugendlichen Museumsguides des Projekts "Schüler führen Schüler" der Michael-Haukohl-Stiftung durch die Ausstellung geführt. Im anschließenden Gespräch mit der Landesaufarbeitungsbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern Anne Drescher und Jochen Schmidt, dem Direktor der Landeszentrale für politische Bildung MV, wird es um Ursachen und Hintergründe der deutschen Teilung und ihrer Überwindung gehen. Besucher sind dazu herzlich eingeladen.

Der Eintritt ist frei. In Erinnerung an den Aufstand vom 17. Juni 1953 beginnt die Tour am 17. Juni in Wittenberge. Dass sie im Willy-Brandt-Haus Lübeck endet, freut die Leiterin des Hauses, Dr. Bettina Greiner, sehr. "Schließlich steht die Politik Brandts für einen mutigen Neuanfang der deutschdeutschen Beziehungen, der wesentlich zur Überwindung der Mauer und der deutschen Teilung beigetragen hat."

Die inzwischen sechste Auflage der Radtour der Landesbeauftragten für Mecklenburg-Vorpommern für die Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Landeszentrale für politische Bildung MV und des Vereins Politische Memoriale e.V. im Jubiläumsjahr der Friedlichen Revolution 1989 nimmt inhaltlich unter anderem auf die Verfolgung von Jugendlichen 1945/46 in Wittenberge, auf den Volksaufstand vom 17. Juni 1953, das DDR-Grenzregime, den Herbst 1989 und die Herstellung der Deutschen Einheit seit 1990 Bezug.

Am Grenzturm bei Lenzen an der Elbe. Foto: B. Bley/LAMV.

Am Grenzturm bei Lenzen an der Elbe. Foto: B. Bley/LAMV.


Text-Nummer: 130865   Autor: Frauke Kleine Wächter   vom 14.06.2019 11.02

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.