Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 17. September 2019






Lübeck:

Weißer Ring Prozess - zweiter Tag

Nach kurzer Einleitung wurde die Öffentlichkeit am Freitag beim Prozess gegen Detlef H. zunächst einmal von der Verhandlung ausgeschlossen. Verhandelt wurde über nähere Lebensumstände der Hauptbelastungszeugin, die vom Gericht als schützenswert erachtet wurden.

Von den am Prozess beteiligten Parteien hatte lediglich Verteidiger Oliver Dedow für eine öffentliche Verhandlung plädiert. Im Anschluss wurde die Zeugenvernehmung fortgesetzt. Frau Dr. Angela L., eine mit dem Weißen Ring kooperierende Psychologin, betreute Zeugin Dora M. über einen längeren Zeitraum im Jahre 2016, und zwar auf Vermittlung des Angeklagten Detlef H. Sie kümmert sich zunächst um die prekären Lebensumstände der Zeugin, die geprägt waren von häuslicher Gewalt und Wohnungsproblemen. Erst später, am Rande eines informellen Gespräches in einem Café in der Lübecker Innenstadt berichtet Dora M. ihr von dem mutmaßlichen Vorfall am 12. April 2016 im Lübecker Gewerkschaftshaus. Aus ihrer langjährigen persönlichen Kenntnis von Detlef H. konnte sie die Schilderungen von Dora M. mit ihrem Bild, das sie persönlich von Detlef H. hatte nicht zusammenbringen. Sie kam zu dem Schluss, dass Dora M. sich an die Polizei oder an den Frauennotruf wenden sollte, da sie das sichere Gefühl hatte, die Angelegenheit müsse von einer professionellen Organisation weiter bearbeitet werden. Mit zeitlicher Verzögerung soll Dora M. sich dann, nach Angabe der Nebenklage, auch an den Frauennotruf gewandt haben.

Zwei weitere Zeugen, Bekannte von der Hauptbelastungszeugin Dora M. wurden ebenfalls vernommen. Dora M. hatte ihnen, genau wie der Psychologin, ebenfalls zu unterschiedlichen Zeiten und Anlässen von dem Vorfall im Gewerkschaftshaus erzählt. Berichtet wurde daher, mit leichten Abweichungen, nur das, was Dora M. am Donnerstag bereits dem Gericht gegenüber ausführlich dargestellt hatte.

Der Prozess soll am 4. Juli fortgesetzt werden. Weitere Zeugen stehen noch an. Ob es in diesem Zusammenhang, wie vielfach berichtet wurde, zu einer Erörterung des Unterwäschebestandes des Angeklagten kommen wird, ist aus heutiger Sicht noch unklar.

Der zweite Prozesstag gegen Detlev H. ergab nicht viel neues. Foto: Harald Denckmann/Archiv

Der zweite Prozesstag gegen Detlev H. ergab nicht viel neues. Foto: Harald Denckmann/Archiv


Text-Nummer: 131095   Autor: Harald Denckmann   vom 21.06.2019 22.50

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.