Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 23. Juli 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
23.07.2019, 6.14 Uhr: Leidenszeit längst vorbei – VfB-Nachwuchstalent auf einem guten Weg
22.07.2019, 22.30 Uhr: Finale Staffeleinteilung
22.07.2019, 19.30 Uhr: VfL Bad Schwartau siegt beim 2. Klaus-„Stickel“-Kummer-Gedächtnis-Cup
22.07.2019, 18.14 Uhr: SV Todesfelde eilt von Sieg zu Sieg
22.07.2019, 16.24 Uhr: NDM U18: Drei Medaillen für Benita Kappert

Billard-Club-Break Lübeck: Aufstieg in erste Liga verpasst

Am Wochenende fand die Relegation in der ersten Bundesliga im Snooker statt. Snooker ist eine Variante des Billards. Der Billard-Club-Break Lübeck spielte um den Aufstieg in die erste Liga. Nach einem 5:3 Erfolg für den Favoriten Aachen gegen den SSC Fürth stieg der BC Break aus Lübeck am Samstagnachmittag, dem 22. Juni, in die Entscheidungskämpfe ein. Gegner war zunächst der SSC Fürth, für den es bereits um alles ging. Von Beginn entwickelte sich ein enges Duell zwischen beiden Mannschaften.

Zur Pause stand ein 10:8 für Lübeck. Für den zweiten Durchgang war somit weiter alles offen. Die Lübecker setzten sich zu Beginn etwas ab und bauten die Führung zwischenzeitlich auf 16:12 aus. Fürth gelang es in der Folge noch den Rückstand auf 2 Punkte zu verkürzen. Dieser hatte aber bis zum Ende Bestand, sodass die Partie mit 19:17 an Lübeck ging.

Fürth war damit endgültig aus dem Rennen um den Aufstieg. Um den Platz in der ersten Bundesliga für die kommende Saison 2019/20 spielten Lübeck und Aachen im direkten Duell am Sonntag, dem 23. Juni. Die Partie gegen Aachen begann aus Lübecker Sicht denkbar schlecht. Schnell lag man mit 2:6 hinten. Bis zur Pause konnte der Rückstand nicht aufgeholt werden, so dass nach der ersten Hälfte ein 7:11 Bestand hatte. Mit großer Willenskraft und starkem Spiel verkürzte Lübeck noch auf 11:14.

Letztlich war die Hypothek aus der ersten Halbzeit aber zu hoch, so dass man sich mit 15:18 geschlagen geben musste. Am Ende reichte es daher nicht für den Aufstieg in die erste Bundesliga. Nach 10 Siegen aus 14 Ligaspielen und den Auftritten gegen Fürth und Aachen in der Relegation hat der BC Break Lübeck aber eindrucksvoll klar gemacht, dass auch in der nächsten Zweitligaspielzeit mit ihm zu rechnen sein wird.

Der Billard-Club-Break Lübeck wird leider weiter in der zweiten Liga spielen. Archivfoto: Verein.

Der Billard-Club-Break Lübeck wird leider weiter in der zweiten Liga spielen. Archivfoto: Verein.


Text-Nummer: 131116   Autor: BC Break L.   vom 24.06.2019 09.25

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.