Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 19. September 2019






Lübeck:

IHK und Politik auf Sommertour entlang der Trave

Auf seiner Sommertour besuchte IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning gemeinsam mit Dr. Thilo Rohlfs, Staatssekretär im schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministerium, IHK-Vicepräses Hagen Goldbeck, und Rüdiger Schacht, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, die Geschäftsführungen von vier mittelständischen Unternehmen in Lübeck. Dabei ging es auch um größere Investitionen am Standort Lübeck.

Fast Grundstück an Grundstück reihen sie sich aneinander: Zahlreiche Global Player und Hidden Champions sind entlang der Trave zwischen der Lübecker Altstadtinsel und Travemünde zuhause. Mit Hightech- und Logistiklösungen stehen sie für made in Lübeck – im europäischen Ausland und darüber hinaus: IBG Technology Hansestadt Lübeck GmbH, Containerships CSG GmbH, Hans Lehmann KG sowie der Fr. Meyer’s Sohn GmbH & Co. KG.

Bereits zum zweiten Mal begleitete Staatssekretär Rohlfs die IHK-Sommertour. "So können wir direkt mit der Politik lokale Unternehmen besuchen und die Interessen der Wirtschaft gemeinsam aufnehmen und verfolgen. Das hat sich bewährt", sagte Lars Schöning.

Für die Herstellung automatisierter Produktionsanlagen hat die IBG Technology Hansestadt Lübeck GmbH erst vergangene Woche die Auszeichnung als eines der 100 innovativsten Unternehmen Deutschlands im Mittelstand erhalten. Seit 20 Jahren fertigt IBG direkt an der Trave automatisierte und individuelle Fertigungslinien für internationale Kunden wie Tesla. "Viele Unternehmen sind auf die Automation angewiesen, um auch zukünftig zu bestehen", sagte Firmengründer und Chief Executive Officer Matthias Goeke. Der Bedarf sei so groß, dass IBG einen 1.200 Quadratmeter großen Neubau neben dem Firmensitz plant. "Wir brauchen dringend zusätzlichen Platz, da wir die Aufträge sonst nicht mehr abarbeiten können", so Goeke. Großen Bedarf habe das Unternehmen auch an neuen Fachkräften und Azubis. Lars Schöning empfahl die Teilnahme an der IHK-Ausbildungsrallye, bei der Schüler einen Tag lang in den Betrieb hineinschnuppern können.

Als drittgrößter Wirtschaftsfaktor der Hansestadt ist der Lübecker Hafen für die Wertschöpfung und als Arbeitgeber von enormer Bedeutung. Auf dem Betriebsgelände der Hans Lehmann KG traten die IHK-Spitzen und Rohlfs mit dem Hafenbetreiber Holger Lehmann und Philipp Geißler, Sales Manager bei Containerships CSG GmbH, in den Dialog, wie der Hafen wettbewerbsfähig bleiben kann. Dafür sei die Vertiefung der Trave und ein Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals notwendig, um auch für heutige und zukünftige Schiffsgrößen erreichbar zu bleiben. In der Kritik stand auch eine Herabstufung der Trave innerhalb der Klassifizierung der Bundeswasserstraßen, die einem künftigen Ausbau entgegenstehe. Schöning und Rohlfs sagten zu, sich beim Bund für eine Rücknahme dieser Entscheidung einsetzen zu wollen. Holger Lehmann kündigte im Gespräch an, rund 100 Millionen Euro in die Erweiterung der Infrastruktur der Hafenanlage investieren zu wollen (Lehmannkai 1A). Der Ausbau der Schifffahrt sei auch unter ökologischen Aspekten sinnvoll, um mehr Güter von der Straße wegzubekommen, so Geißler. Seit mehr als fünf Jahren bedient Containerships mit inzwischen vier Abfahrten in der Woche ab Lübeck den europäischen Markt. "Gern auch mit umweltfreundlicher LNG-Technologie, wenn die Anpassungen im Bundesverkehrswegeplan vorgenommen werden", sagte Geißler. Das Unternehmen wachse stabil, derzeit floriere unter anderem der Transport von Forstprodukten aller Art – auch aufgrund des hohen Bedarfs an Verpackungsmaterialien im Onlinehandel.

Seit 100 Jahren ist die Fr. Meyer’s Sohn GmbH & Co. KG am Standort Lübeck ansässig. "Ein 100-jähriges Jubiläum ist etwas ganz Besonderes und spricht für eine nachhaltige Unternehmenspolitik", sagte Thilo Rohlfs bei der feierlichen Übergabe der IHK-Jubiläumsurkunde. Die Spedition zählt zu den zehn größten Seefrachtunternehmen Europas und ist auf den Transport von Papier und Zellstoffen spezialisiert. "Wir importieren hauptsächlich aus Südamerika und traditionell aus Skandinavien", sagte Manager Forst Products Bernd Müller. Eine Besonderheit sei in Lübeck der eigene Fuhrpark mit rund 40 Lkw: "Mit unserer Lkw-Flotte können wir Kunden bei Engpässen zur Seite stehen, zudem ist sie eine tolle Visitenkarte für unsere Firma", so Niederlassungsleiter Christian Baumbach. Auch die Work-Life-Balance und die Versorgung der Lkw-Fahrer mit Obst habe einen hohen Stellenwert. Lars Schöning: "Die IHK startet in Kürze gemeinsam mit dem Unternehmensverband Logistik eine Aktion, um junge Leute für die Berufsfelder in der Branche zu begeistern. Es ist erfreulich, zu sehen, dass Fr. Meyer’s Sohn hier mit Vorbildfunktion vorangeht."

Das Unternehmen IBG kündigt einen Neubau neben dem aktuellen Firmensitz an. Foto: IHK/Tietjen

Das Unternehmen IBG kündigt einen Neubau neben dem aktuellen Firmensitz an. Foto: IHK/Tietjen


Text-Nummer: 131445   Autor: IHK/red.   vom 08.07.2019 13.32

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.