Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 19. Juli 2019






Eine Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall

Am Donnerstag gegen 14.40 Uhr wollte eine 20-jährige Autofahrerin von der Straße Siebenberg nach rechts in den Teutendorfer Weg einbiegen. Dabei übersah sie einen Ford Fusion, der in Richtung Travemünder Landstraße unterwegs war.



Nach ersten Angaben der Polizei fuhr die 20-Jährige vorsichtig auf die Hauptstraße. Trotzdem rammte sie in die Seite des Ford so heftig, dass er auf den Gehweg der anderen Straßenseite schleuderte. Dessen 74-jährige Fahrerin und ihr Hund blieben unverletzt, die Fahrerin des VW Up musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Nach Angaben der Polizei entstand ein hoher Sachschaden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Der VW Up rammte den Ford, der auf die andere Straßenseite geschleudert wurde. Fotos: Travemünde Aktuell

Der VW Up rammte den Ford, der auf die andere Straßenseite geschleudert wurde. Fotos: Travemünde Aktuell


Text-Nummer: 131528   Autor: VG   vom 11.07.2019 18.25

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Silke D. schrieb am 11.07.2019 um 19.09 Uhr:
Dort ist es immer sehr schwierig den Teutendorfer Weg einzusehen, weil die Sicht durch parkende Fahrzeuge versperrt ist!
Das Gleiche, wenn man aus der Straße Hollbeck kommt.
Wünsche schnelle Genesung für die junge Frau!

Mark schrieb am 11.07.2019 um 23.32 Uhr:
Moin, ich ärgere mich fast täglich an der Ecke denn der weiße Sprinter verdeckt die komplette Fahrbahn Richtung Teutendorf. Man muss fast bis zur Hälfte der Fahrbahn einfahren um zu sehen ob dort wer kommt. Ein Halteverbot an der Stelle wäre wirklich sinnvoll, denn dort gibt es täglich viele beinah unfälle.

Frank M. schrieb am 11.07.2019 um 23.50 Uhr:
Im Hintergrund sieht man den weißen Transporter. Wenn man aus dem Siebenberg in den Teutendorfer Weg einfahren will, kann man die Straße wegen des Transporters sehr schlecht einsehen. Ist mir als Anwohner schon mehrfach passiert. In diesen Einmündungsbereich müsste ein absolutes Halteverbot eingeführt werden. Sonst wird es bis zum nächsten Unfall nicht mehr lange dauern. Dieser ist zum Glück glimpflich ausgegangen, es fahren dort aber auch viele Ausflügler mit dem Motorrad.

Robert Simmen schrieb am 12.07.2019 um 12.03 Uhr:
Ich bin heute selber dort lang gefahren und muss sagen das man da sehr wohl gut schauen kann, wenn man sich denn Zeit dafür nimmt. Ich denke die Fahrerin des weißen Kleinwagens ist, wie so fast jeder Autofahrer das bei "Achtung Vorfahrt gewähren" das tut, einfach auf die Kreuzung hereingerollt. Ist die Sicht auf den Querverkehr verdeckt muss zwangsläufig angehalten werden und nach ca 3 sek darf man mit weniger als Schrittgeschwindigkeit zur Sichtlinie heranfahren und dort erneut anhalten. Wäre das an dieser Stelle so gemacht worden hätte der Unfall vermieden werden können.

Thomas Völker schrieb am 12.07.2019 um 17.49 Uhr:
Mit 20 Jahren kann man das alles auch noch nicht überblicken. Ich fordere Führerschein mit 30. Dem Mädel aber alles gute.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.