Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 17. Oktober 2019






Lübeck - Travemünde:

Polizei zieht TW-Bilanz: Weniger Straftaten

Die 130. Travemünder Woche verlief aus Sicht der Polizei ruhig und friedlich. In den zehn Tagen wurden 44 Strafanzeigen gefertigt, im Vorjahr waren es noch 67. Dazu kamen 44 Platzverweise, im Vorjahr waren es noch 56.

"Die Einsatzkräfte der Polizei waren an allen Tagen der Travemünder Woche gut beschäftigt", berichtet Polizeisprecher Stefan Muhtz. "Die Tage waren sehr unterschiedlich in den Besuchermengen aber insgesamt kann man von einer gut besuchten TraWo2019 seitens der Polizei sprechen."

Eine Zunahme gab es lediglich bei den Körperverletzungen. Hier stieg die Zahl von 24 im Vorjahr auf 30.

Ohne spektakuläre Unfälle oder besondere wasserschutzpolizeiliche Lagen verlief die 130. Travemünder Woche auch aus der Sicht der Wasserschutzpolizei Lübeck.

Der Erste Polizeihauptkommissar Matthias Rösing, Revierleiter des 3. Polizeirevieres, als Gesamteinsatzleiter berichtet: "Zusammen mit der Hansestadt Lübeck, den Sanitätsdiensten, der am Strandbahnhof und auf der Strecke nach Lübeck eingesetzten Bundespolizei haben wir eine arbeitsreiche Travemünder Woche hinter uns gebracht. Herausragende Straftaten oder größere Schadensereignisse hat es – mit Ausnahme der vermissten Person – glücklicherweise nicht gegeben. Damit ist – auch mit Blick auf den Alkoholkonsum junger Menschen – unsere Hoffnung und das polizeiliche Einsatzkonzept für eine insgesamt friedliche und fröhliche Travemünder Woche auch dieses Jahr wieder aufgegangen."

Die Bilanz der Bundespolizei, die für den Bahnbereich zuständig ist: Fast 30 Strafanzeigen wegen Körperverletzungen, Diebstahl, Betäubungsmitteln, Sachbeschädigungen und Schwarzfahren. "Unsere Einsatzkräfte hatten an sämtlichen Tagen gut zu tun und erhielten von etlichen Besuchern der TW dankbaren Zuspruch im inne von '...schön, dass sie hier sind und aufpassen'", berichtet Gerhard Stelke, Sprecher der Bundespolizei. Die Zahl der getroffenen Maßnahmen und der aufgenommenen Anzeigen sei zwar im Verhältnis zu 2018 leicht angestiegen, "dennoch blieb aus unserer Sicht alles im erträglichen Rahmen."

Friedliche Feier: Die Zahl der Straftaten auf der Travemünder Woche ist weiter rückläufig. Foto: Karl Erhard Vögele

Friedliche Feier: Die Zahl der Straftaten auf der Travemünder Woche ist weiter rückläufig. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 131871   Autor: PD Lübeck/red.   vom 29.07.2019 09.09

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.