Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 19. August 2019






Kreis Segeberg:

Bewegung durch Fachkräfte: IHK-Sommertour

Der Kreis Segeberg ist in Bewegung: Im Norden Hamburgs treffen innovative Hightech-Projekte auf frische Impulse junger Unternehmen. Die Wirtschaft entlang der Nordgate-Achse gehört nicht umsonst zu den Innovations- und Wachstumstreibern im HanseBelt – sie investiert in die Duale Ausbildung für die Fachkräfte von morgen.

Auf seiner Sommertour besuchte Lars Schöning, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck, gemeinsam mit Nils Offer, Vicepräses der IHK zu Lübeck, Lars Wrage, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Segeberg, Justus Olesch, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Norderstedt, und Wilhelm Cloppenburg, Teamleitung Stadt- und Projektentwicklung bei der Entwicklungsgesellschaft Norderstedt mbH, drei innovative Unternehmen: das Boulderwerk Norderstedt, die Lufthansa Industry Solutions GmbH und Co. KG in Norderstedt und die AKN Eisenbahn GmbH in Kaltenkirchen.

Erst vor einem Monat hat das Boulderwerk Norderstedt seine Türen geöffnet. In einer ehemaligen Flugzeug-Produktionshalle können Kletterer auf 1.100 Quadratmetern Fläche der Trendsportart nachgehen, die ab 2020 olympisch ist. Neben Lübeck und Hamburg ist Norderstedt bereits der dritte Standort der urban apes. "Wir haben im Oktober 2018 das Gebäude angeschaut, im Dezember die Bankverträge unterzeichnet und im März mit dem Umbau begonnen. In Hamburgs Norden haben wir damit eine Lücke geschlossen", sagte Geschäftsführer Nick Mammel. Die Rücken kräftigende Sportart sei auch als Betriebssport für die umliegenden Unternehmen, darunter viele Global Player, sehr attraktiv. In Norderstedt wolle der Betrieb so schnell wie möglich Sport- und Fitnesskaufleute ausbilden. Aufgrund der Ausbildungserfahrung an den anderen Standorten sagte Lars Schöning Unterstützung zu, den Weg zum Ausbildungsbetrieb in Norderstedt zu beschleunigen.

Auch die Lufthansa Industry Solutions GmbH und Co. KG setzt den Fokus auf Fachkräfte: Außer der Qualifizierung von rund 70 dualen Studenten bildet das Unternehmen Fachinformatiker in der Niederlassung in Oldenburg und ab August erstmals auch in Norderstedt aus. Die hundertprozentige Lufthansa-Tochter arbeitet seit ihrer Gründung im Jahr 1998 im Bereich IT-Beratung und Systemintegration – und das nicht nur für Lufthansa. "Rund 50 Prozent der Aufträge kommen von externen Unternehmen", sagte Chief Marketing und Communications Officer Heiko Packwitz. So wurde etwa der Volkswagen-Konfigurator mit Unterstützung des inzwischen 1800 Mitarbeiter starken Unternehmens in Norderstedt entwickelt. Wie innovative Prototypen und Use Cases von morgen entstehen, konnte die IHK-Delegation bei einem Rundgang durch das firmeneigene Digital Lab sehen. Bei der Gewinnung von Fachkräften empfahl Lars Schöning einen Blick auf das Start-up-Cluster rund um das Technik Zentrum Lübeck: "Das Cluster mit den wirtschaftsnahen Ingenieurstudiengängen und den drittmittelstarken Hochschulen könnte ein sehr starker Partner für Lufthansa Industry Solutions sein", so Schöning.

Den Herausforderungen des Fachkräftemangels stellt sich auch die AKN Eisenbahn GmbH. "Derzeit suchen wir unter anderem Ingenieure aber auch neue Mitarbeiter in anderen bahnaffinen Berufen. Einen Mangel an qualifizierten Lokführern wie etwa bei anderen Bahnanbietern haben wir bislang nicht", sagte AKN-Geschäftsführer Wolfgang Seyb. Mit einer nachhaltigen dualen Ausbildung und einer hohen Azubi-Übernahmequote binde die AKN Eisenbahn GmbH vor allem junge Fachkräfte erfolgreich ans Unternehmen. Die AKN zeigte sich auch interessiert daran, wie andere IHK-Mitgliedsunternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirkten. IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning berichtete vom Lübecker Erfolgsmodel "StudiLe – Studium mit integrierter Lehre" und bot an, einen Kontakt zu Hochschulen mit dualen Ingenieursstudiengängen herzustellen. Darüber hinaus beschäftigt sich die AKN aktuell mit verschiedenen Projekten – wie mit einem Expresszugkonzept zwischen Neumünster und Norderstedt, das eine kürzere Reisezeit und weniger Halte vorsieht, sowie mit den Auswirkungen der geplanten Verlängerung der S21 bis nach Kaltenkirchen.

Von links: Justus Olesch, Nils Offer, Wolfgang Seyb, Lars Wrage und Lars Schöning auf dem Betriebsgelände der AKN Eisenbahn GmbH in Kaltenkirchen. Foto: IHK Lübeck.

Von links: Justus Olesch, Nils Offer, Wolfgang Seyb, Lars Wrage und Lars Schöning auf dem Betriebsgelände der AKN Eisenbahn GmbH in Kaltenkirchen. Foto: IHK Lübeck.


Text-Nummer: 131959   Autor: IHK Lübeck   vom 01.08.2019 18.33

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.