Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 18. Oktober 2019






Lübeck - St. Lorenz Nord:

Start für den Stadtumbau Nord-West

Im Jahr 2017 hat die Bürgerschaft den Stadtumbau "Nord-West" beschlossen. Am Freitag gab es grünes Licht: Bund und Land fördern die Planungen für den Bereich Roddenkoppel, Schlachthofgelände und Einsiedelstraße. Dort sollen Wohngebiete, Gewerbe und Erholungsflächen entstehen. Die geschätzten Kosten liegen bei 72 Millionen Euro.

Der Bereich ist von zum Teil nicht mehr genutzten Gewerbeflächen gekennzeichnet, die zum größten Teil nicht öffentlich zugänglich sind. Die Stadt bekommt jetzt 500.000 Euro aus der Städtebauförderung, um Pläne für diesen Bereich zu entwickeln.

Ideen gibt es bereits, zum Beispiel einen Uferwanderweg von der Nördlichen Wallhalbinsel an der Roddenkoppel entlang bis zur Einsiedelstraße. Auch die Straßenräume sollen neu geordnet und Plätze mit Aufenthaltsqualität geschaffen werden. Geplant sind Flächen für "urbanes Arbeiten", Wohnen, Freizeit und Naherholung.

Nach ersten Schätzungen werden für die Aufwertung des Bereichs rund 72 Millionen Euro benötigt. Durch die Aufnahme in die Städtebauförderung von Bund und Land ist eine erste große Hürde genommen. Zwei Drittel der Kosten werden so gefördert, auch zum Beispiel von Brücken. So könnte in einigen Jahren der elf Millionen Euro teure Neubau der Marienbrücke profitieren.

Bis zum Beginn der ersten Maßnahmen werden aber noch einige Jahre vergehen. In den kommenden Jahren werden Pläne erarbeitet. Was umgesetzt wird, entscheidet die Bürgerschaft.

Der erste Schritt ist erreicht: Bund und Land zahlen die Planungen für die Neugestaltung des ehemaligen Hafengebietes und der angrenzenden Flächen.

Der erste Schritt ist erreicht: Bund und Land zahlen die Planungen für die Neugestaltung des ehemaligen Hafengebietes und der angrenzenden Flächen.


Text-Nummer: 132152   Autor: VG   vom 09.08.2019 17.58

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.