Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 18. Oktober 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
18.10.2019, 10.35 Uhr: Kann Fortuna gegen Ratzeburg punkten?
18.10.2019, 8.50 Uhr: Kreisliga: Langes Wochenende
18.10.2019, 7.35 Uhr: HSG Ostsee will mit dem Rücken an der Wand die rote Laterne abgeben
18.10.2019, 6.14 Uhr: „Die sind robust und kampfstark“ - VfB Lübeck will nachlegen beim TSV
18.10.2019, 2.59 Uhr: THW Kiel weiter in der Erfolgsspur

Lübeck:

Elfmeter-Krimi: VfB verpasst die 2. Pokal-Runde knapp

Party in Lübeck. In der ersten Runde des DFB-Pokals war der Zweitligist FC St. Pauli zu Gast. Die Lübecker ließen sich von den Profis nicht beeindrucken. Bereits in der neunten Minute erzielten die Gastgeber den ersten Treffer. Erst das Elfmeterschießen brachte die Entscheidung. Mit 6:7 mussten sich die Gastgeber geschlagen geben.

Die Lohmühle war mit 11.000 Karten ausverkauft, rund 2300 Hamburger Fans waren zu Gast. Sie erlebten ein spannendes Spiel. Vor drei Jahren gewannen die Jungs von St. Pauli klar mit 3:0. In diesem Jahr war von einem Klassenunterschied nichts zu sehen.

Bereits in der neunten Minute ging Lübeck in Führung. Yannick Deichmann wurde von den Fans gefeiert. Als nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit Marvin Thiel das 2:0 erzielte, erkannten die Gäste den Ernst der Lage. Mit zwei Treffern in der 63. und 67. Minute konnten sie ausgleichen.

In der Verlängerung ging zunächst St. Pauli in Führung, doch die Lübecker verfielen nicht in Panik. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Ahmet Arslan der Ausgleichstreffer.

Erst das Elfmeterschießen brachte die Entscheidung: Der VfB Lübeck unterlag mit 6:7.

Für den VfB hat sich das Spiel auf jeden Fall gelohnt. Er bekommt die Antrittsprämie, Einnahmen aus der Gastronomie und die Hälfte der Ticketeinnahmen. Die Kollegen von HLsports.de schätzen den Betrag auf gut 450.000 Euro. Außerdem konnte am Samstag noch kurzfristig ein neuer Sponsor gewonnen werden. In der zweiten Runde steigt die Antrittsprämie auf 351.000 Euro.

Der VfB unterlag St. Pauli erst im Elfmeterschießen.

Der VfB unterlag St. Pauli erst im Elfmeterschießen.


Text-Nummer: 132167   Autor: red.   vom 11.08.2019 18.13

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.