Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 18. Oktober 2019






Lübeck - Innenstadt:

Bewohner parken in Zukunft nur noch theoretisch

In den kommenden Jahren soll die Hälfte der Bewohnerparkplätze in der Innenstadt gestrichen werden. Die Begründung der Verwaltung ist höhere Mathematik: Im Schnitt würden die Stellflächen in den Parkhäusern und am Stadtrand ausreichen.

Breitere Gehwege, Parkverbot in der Fahrradstraße, Umgestaltung der Straßen: In der Altstadt werden nach dem Rahmenplan, der in der kommenden Bürgerschaft diskutiert wird, die Hälfte der Parkplätze für die Bewohner gestrichen. Das wird natürlich zu Protesten führen. Die Verwaltung hat deshalb eine Begründung erarbeitet.

In der Innenstadt gibt es drei Parkzonen für die Bewohner: Süden ("D"), Westen ("G") und östliche Altstadt ("A"). Die Verwaltung hat nachgerechnet, wo die Bewohner in Zukunft parken können. Sie kommt zum Ergebnis, dass zum Beispiel die südlichen Altstadtbewohner in die Parkhäuser Mitte, Haerder Center, Hüxstraße und auf den Parkplatz am Mühlendamm ausweichen können. Zusammen stehen dort 851 Parkflächen zur Verfügung. Im Schnitt stehen dort aber nur 514 Autos. Damit stünden theoretisch 337 Stellplätze zur Verfügung. Das sind drei mehr als in Zukunft am Straßenrand wegfallen.

Die Schlussfolgerung: Die vorhandenen Kapazitäten werden ausreichen. Allerdings nur "im Schnitt". Zu Zeiten des Weihnachtsmarktes oder einfach nur bei vielen Besuchern in der Stadt, bleibt die Frage: Wer darf in Zukunft sein Auto abstellen? Besucher oder Anwohner? Dazu kommt, dass die vorhanden Bewohner-Parkplätze schon jetzt nicht ausreichen und viele Anwohner in der Kanalstraße, an der MuK oder in Parkhäusern parken.

Außerdem werden viele Parkplätze zusätzlich gestrichen, die auch von Bewohnern genutzt werden, zum Beispiel An der Untertrave und in der Beckergrube. Das wird die Auslastung der öffentlichen Parkhäuser zusätzlich erhöhen.

Auch für Besucher der Altstadt wird das Parken teurer, kündigt das Konzept an: "Die Nutzung des Pkw für die Fahrt in die Altstadt (inklusive Parken) sollte nicht kostengünstiger sein, als die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel."

Die Bewohner der Innenstadt können nach Ansicht der Verwaltung auch in Zukunft parken. Allerdings nur bei der durchschnittlichen Auslastung der Parkhäuser.

Die Bewohner der Innenstadt können nach Ansicht der Verwaltung auch in Zukunft parken. Allerdings nur bei der durchschnittlichen Auslastung der Parkhäuser.


Text-Nummer: 132168   Autor: VG   vom 11.08.2019 19.55

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.