Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 18. Oktober 2019






Lübeck:

Ziel erreicht: Verkehr verlangsamt

Ungewohnt offen sprach die städtische Verkehrsplanung im vergangenen Jahr im Bauausschuss über ihre Ziele: Der Kfz-Verkehr in Lübeck solle verlangsamt werden. Das schaffe mehr Sicherheit. Ein Tag mit besonders vielen Touristen in der Stadt wie am Donnerstag zeigt: Die Idee wurde erfolgreich umgesetzt.

Am Donnerstagnachmittag kam es zu langen Staus in Lübeck. Betroffen waren nicht nur die Klassiker wie der Mühlentorteller oder der Bereich Holstentor, sondern auch die Nordtangente und die Untertrave.

Um die Ursache zu finden benötigt man keine Smart City, sondern lediglich die Anzeige der Verkehrslage bei "Google Maps". Auf der Marienbrücke staute es sich in beide Richtungen. Der Grund ist klar. In Richtung Schwartauer Allee gibt es eine "Vorrangschaltung für Radfahrer". Die Stadt hatte vor zehn Jahren gehofft, dass viele Radfahrer die Marienbrücke nutzen. Die bekommen an der Einmündung zur Katharinenstraße grün und können vor den Autos zur Schwartauer Allee fahren und von dort in die Friedenstraße. Die Hoffnung hat sich aber nie erfüllt: Die meisten Radfahrer in Richtung St. Lorenz Nord nehmen den auto- und stressfreien Weg über die Werftstraße und Bahnweg zur Katharinenstraße.

Und auch in die Gegenrichtung ging zeitweise auf der Marienbrücke nichts mehr. Die Gründe: Der Rechtsabbieger auf dem Drehbrückenplatz wurde abgebaut und die Straße "An der Untertrave" hat nur noch eine Fahrspur je Fahrtrichtung. Bei einer Öffnung der Hubbrücke bleibt auch der Verkehr zur Kanalstraße stecken.

Und auch auf der Nordtangente ging am Donnerstag nichts mehr. Ursache war nicht die Sperrung der Josephinenbrücke II, sondern die Lohmühle. Die Straße sollte im Jahr 2017 ausgebaut werden. Die Pläne sind wieder in den Schublade der Verwaltung verschwunden.

Ärgerlich für die Autofahrer: Der Stau ist offenbar gewollt. Im Dezember 2018 berichtete der damalige Verkehrsplaner der Stadt im Bauausschuss bei der Vorstellung der Pläne für die Travemünder Allee, dass die Verlangsamung des Kfz-Verkehres ein Ziel sei. Je langsamer Autos fahren, desto geringer sind die Unfälle.

Auch im Bereich der Untertrave und der Hafenstraße gab es am Donnerstag Stau in alle Richtungen. Foto: VG

Auch im Bereich der Untertrave und der Hafenstraße gab es am Donnerstag Stau in alle Richtungen. Foto: VG


Text-Nummer: 132280   Autor: VG   vom 15.08.2019 17.54

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.