Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 15. November 2019






Lübeck - St. Lorenz Nord:

Schlachthof: CDU und SPD haben sich geeinigt

Es gibt einen Kompromiss beim Schlachthof-Gelände an der Schwartauer Allee. CDU und SPD stimmen für die Ansiedlung des neuen Supermarktes. Dafür bekommt der Investor weitere Auflagen. So muss der Verbrauchermarkt etwas kleiner werden. Außerdem müssen mindestens 250 statt wie geplant 130 Wohnungen entstehen. Der Investor akzeptiere die Vorgaben, so der Vorsitzende des Bauausschusses Christopher Lötsch.

Seit 2006 wird das Gelände an der Innenstadt nicht mehr genutzt. Seitdem gibt es Streit um die weitere Nutzung. Bisher hat die Bürgerschaft die Ansiedlung eines Kauflands immer wieder verhindert. Jetzt gibt es einen Kompromiss.

Bei der neuen Verkaufsfläche müssen erneut Abstriche gemacht werden. CDU und SPD möchten statt der zuletzt vom Investor angebotenen 3100 Quadratmeter nur noch 2900 Quadratmeter inklusive Getränkemarkt. Die Fläche für Nebengeschäfte, wie eine Bäckerei, wird dafür von 200 auf 250 Quadratmeter angehoben.

Und es gibt weitere Auflagen: Das ehemalige Verwaltungsgebäude und die Schlachthalle müssen weiterhin - wenn auch in neuer Funktion - genutzt werden. Auf dem Gelände müssen außerdem mehr Wohnungen entstehen: Bisher waren rund 130 geplant, jetzt müssen es mindesten 250 werden, 40 Prozent als Sozialwohnungen.

Außerdem wünscht die Politik einen Grünzug zwischen Schwartauer Allee und Roddenkoppel und eine "städtebaulich verträgliche Verortung der Kfz-Stellplätze", also eine Tiefgarage oder eine Parkpalette. Damit wäre auch Platz für die zusätzlichen Wohnungen.

Der Bauausschuss hat dem Kompromiss am Montagabend zugestimmt. Auch der Investor akzeptiere die Vorgaben, sagte der Vorsitzende des Bauausschusses Christopher Lötsch.

Es gibt einen Kompromiss für die Nachnutzung des Schlachthof-Geländes.

Es gibt einen Kompromiss für die Nachnutzung des Schlachthof-Geländes.


Text-Nummer: 132347   Autor: VG   vom 19.08.2019 12.38

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.