Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 21. September 2019






Lübeck:

CDU zur Schlachthof-Bebauung: Schritt gegen Stillstand

"Wir haben die verhärteten Positionen aufgebrochen und einen Kompromiss gefunden", freut sich der Vorsitzende der CDU-Bürgerschaftsfraktion Oliver Prieur über die Einigung beim Schlachthof-Gelände.

"Und ein Kompromiss war dringend nötig", so Prieur. "Der alte Schlachthof hatte 2006 seinen Betrieb eingestellt. Seit 2011 wurde das Areal nicht mehr genutzt. Die Verwaltung wollte ausschließlich Wohnungsbau. Die Stadt hatte es aber versäumt, das Grundstück zu erwerben." Der neue Eigentümer, die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland, wollte einen Markt mit 3.800 Quadratmeter Verkaufsfläche und 130 Wohnungen errichten. Zwei gegensätzliche Gutachten aus dem Jahr 2016 geben dem jeweiligen Auftraggeber Recht.

"Für keine Seite war es sinnvoll, auf der eigenen Position zu verharren. Vor allem hätten die Anlieger weitere Jahre auf eine Bauruine geschaut", so Prieur. Jetzt wird ein Markt mit 2.900 Quadratmeter entstehen und 260 Wohnungen. Davon sollen 100 sozial gefördert werden. "Ohne eine Kooperation von CDU und SPD in der Hansestadt wäre dieser Kompromiss nicht zustande gekommen", erklärte der Vorsitzende der CDU-Fraktion. "Beide Volksparteien waren an einer schnellen Lösung interessiert. Jetzt ist die Kuh vom Eis. Der Stillstand ist aufgehoben."

Dass es weiterhin Kritik an der Lösung gibt, wundert den CDU-Mann nicht. "Die jetzigen Kritiker möchten ihre Maximalforderungen durchsetzen. Doch so funktioniert Demokratie nicht. Wer nicht kompromissbereit ist, verursacht Stillstand. Und den kann sich die Hansestadt nicht leisten. CDU und SPD sind angetreten, den Stillstand aufzuheben. Ein erster großer Schritt ist getan", so Prieur abschließend.

Für CDU-Fraktionschef Oliver Prieur ist die Einigung beim Gelände des ehemaligen Schlachthofs ein erster Schritt gegen den Stillstand in Lübeck.

Für CDU-Fraktionschef Oliver Prieur ist die Einigung beim Gelände des ehemaligen Schlachthofs ein erster Schritt gegen den Stillstand in Lübeck.


Text-Nummer: 132425   Autor: CDU/red.   vom 22.08.2019 15.18

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.