Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 18. November 2019






Lübeck:

Stiftung unterstützt Sanierung von Archivalien

Die Johann-Friedrich-Hach Stiftung, benannt nach dem Lübecker Ratsherrn und Oberappellationsgerichtsrat (1769-1851), fördert seit dem Jahr 2000 die Restaurierung von Archivalien im Archiv der Hansestadt Lübeck. Rund 279 Archivalien konnten dank der Hilfe der Stiftung in den vergangenen 20 Jahren restauriert, konserviert und in Teilen digitalisiert werden.

Rund 272.000 Euro hat die Stiftung von 2000 bis 2019 zur Verfügung gestellt. Mit dieser Summe konnten ein Gemälde, 213 Protokollbände und Rechnungsbücher sowie 20 Pergamenturkunden und 37 Daguerreotypien restauriert werden. Eines der herausragenden Stücke, die vor dem Verderb gerettet werden konnten, ist das Pfundzoll-"Buch" von 1361. Ein handschriftliches Register über Zolleinnahmen, mit denen die Hansestädte einen Krieg finanzierten. Allein dessen Restaurierung kostete 6.800 Euro. Außerdem hat die Johann-Friedrich-Hach Stiftung Mittel bereitgestellt, um die Ausgaben der von 1896 bis 1933 erschienenen "Väterstädtischen Blätter", ein Wissenschatz höchster Güte, zu digitalisieren. Sie sind seit ein paar Jahren im Volltext online einsehbar und recherchierbar. Für 2019 sind derzeit sieben weitere Archivalien in Arbeit.

Ziel ist es, die durch verschiedene Umstände entstandenen Schäden zu beheben und die Archivschätze wieder für die wissenschaftliche oder private Forschung benutzbar zu machen.

Große Teile des historischen schriftlichen Schatzes der Hansestadt Lübecks waren während des Krieges 1942/43 aus Sicherheitsgründen von Lübeck nach Bernburg/Saale ausgelagert. 1946 wurde dieser historische Schatz dort von sowjetischen Truppen beschlagnahmt und in die Sowjetunion verbracht, einen Teil gab man von dort 1951 an die DDR ab. In mehreren Etappen kamen diese Archivalien dann 1987, 1990 und 1998 nach Lübeck zurück.

Die Hach-Stiftung unterstützt die Sanierung der Archivalien mit über 270.000 Euro.

Die Hach-Stiftung unterstützt die Sanierung der Archivalien mit über 270.000 Euro.


Text-Nummer: 132458   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 25.08.2019 09.11

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.