Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 18. November 2019






Lübeck:

Stellenabbau: Gewerkschaft kritisiert Dräger

Stefan Dräger hatte am Dienstag Einsparungen beim Personal und einen Abbau von Stellen in seinem Unternehmen angekündigt (wir berichteten). Die IG Metall und der Betriebsrat äußern deutliche Kritik an den Plänen. das Unternehmen greife beim Management auf Rezepte aus dem Mottenkiste zurück.

Der Dräger-Konzern fordert von der Belegschaft in Deutschland einen Einkommensverzicht für die nächsten drei Jahre. Gleichzeitig sollen durch die Restrukturierung der Geschäftsbereiche in Lübeck massiv Arbeitsplätze abgebaut werden. Zudem sollen die Auszubildenden nach der Ausbildung nicht mehr unbefristet übernommen werden und die Zahl der neuen Auszubildenden pro Jahr reduziert werden. Sollte es mit der IG Metall und dem Betriebsrat keine Einigung zu den geforderten Verschlechterungen geben, dann stehen ein weitergehender Arbeitsplatzabbau und gravierendere Umstrukturierungen im Raum.

Daniel Friedrich, 1. Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG Metall Lübeck-Wismar: "Die Beschäftigten sollen jetzt ausbaden, was das Management in den letzten Jahren verbrockt hat. Wir brauchen Perspektive und Innovation statt Verzicht und Entlassungen!"

Siegfrid Kasang. Betriebsvorsitzender Betrieb Dräger Lübeck und Gesamtbetriebsratsvorsitzender Dräger in Deutschland: "Zukunftsorientierte Veränderung wird es nur mit allen Beschäftigten und nicht gegen sie gelingen. Der jetzige Angriff auf die Existenz und finanzielle Situation von Beschäftigten bedeutet das genaue Gegenteil. Vorstand und Management müssen begreifen, alte Rezepte aus der Mottenkiste von Unternehmenshandbüchern sind in der heutigen Zeit, wo der Mensch das höchste Gut eines erfolgreichen Unternehmens ist, völlig fehl am Platz."

Die IG Metall wird am Mittwoch, 28. August 2019, mit ihren betrieblichen Vertrauensleuten die aktuelle Lage und die Forderung des Arbeitgebers besprechen. Über die Aufnahme von Verhandlungen müssen die Mitglieder der IG Metall bei Dräger entscheiden. Unabhängig davon führt der Betriebsrat aktuell Verhandlungen zu einem Interessenausgleich und Sozialplan im Betrieb Dräger Lübeck.

Daniel Friedrich, erster Bevollmächtigter der IG Metall Lübeck-Wismar, fordert Innovationen statt Entlassungen.

Daniel Friedrich, erster Bevollmächtigter der IG Metall Lübeck-Wismar, fordert Innovationen statt Entlassungen.


Text-Nummer: 132496   Autor: IG Metall/red.   vom 27.08.2019 12.25

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.