Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 18. November 2019






Lübeck - Kücknitz:

Die Heizung kommt in Zukunft aus dem Boden

Die Nutzung der Erdwärme ist ein schon lange bekanntes Verfahren. In Kücknitz könnte sie bald in einigen hundert Haushalten für warmes Wasser und warme Wohnungen sorgen. Die Stadtwerke planen das erste große Geothermie-Kraftwerk.

Bisher nutzen einige Privathaushalte die Erdwärme, in dem sie Wasser in größeren Tiefen erwärmen und dann wieder an die Oberfläche pumpen. Lübecks erste größere Anlage steht bei LUV Shopping in Dänischburg. Die Stadtwerke planen, diese umweltschonende Technik erstmals in einem Fernwärmenetz zu nutzen.

Die Gelegenheit ist günstig: Das Wasserwerk Vorderteichweg darf das Grundwasser nur noch zwei Jahre abpumpen. Dann endet die Genehmigung. Drei Rohre reichen hier 100 Meter tief in den Erdboden, die unabhängig von der Außentemperatur Wasser auf 40 bis 50 Grad erhitzen könnten. Das reicht zwar nicht für das Fernwärmenetz, das mit fast 100 Grad betrieben wird, würde aber viel Energie sparen. Das neue Blockheizkraftwerk, das am Dienstag in Betrieb genommen wurde, ist bereits für die Nutzung ausgelegt.

Ingenieur Bernd Rüschepaul könnte sich auch auf einem benachbarten Feld eine Solarthermie-Anlage vorstellen. Dort würde Wasser direkt von der Sonne erhitzt. Das Problem sei aber der große Flächenverbrauch. Für den Ingenieur ist jedenfalls klar, dass die Versorgung in Zukunft nachhaltig werden wird. Der "Energiepark Kücknitz" könnte in fünf Jahren Realität werden, wenn alle Genehmigungen erteilt werden.

Ingenieur Bernd Rüschepaul möchte die alten Brunnen für die Gewinnung von Erdwärme nutzen. Foto: VG

Ingenieur Bernd Rüschepaul möchte die alten Brunnen für die Gewinnung von Erdwärme nutzen. Foto: VG


Text-Nummer: 132507   Autor: VG   vom 27.08.2019 23.00

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.