Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 17. September 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HLsports.de:
17.09.2019, 2.27 Uhr: Derby-Stimmen: Kinsombi, Hunt, van Drongelen, Boldt, Buballa, Trainer
16.09.2019, 22.24 Uhr: HSV pennt und trifft ins eigene Tor - St. Pauli Derbysieger
16.09.2019, 19.29 Uhr: Todesfelde/Leezen verliert weiße Weste in Ellerbek
16.09.2019, 18.07 Uhr: Preußen Reinfeld patzt gegen Aufsteiger
16.09.2019, 16.24 Uhr: Bella Italia, addio! – Griaß di, München!

Ostholstein:

Handball: Rabenschwarzer Tag für die Beachboys des TSV

Das erste Heimspiel der Saison wurde zu einem bitteren Erlebnis für die Beachboys. Gegen die Holsteinische Schweiz war nicht viel zu holen (Endstand 14:36). Nach dem Auftaktsieg gegen MTV Lübeck II wollte man zu Hause mit den Zuschauern im Rücken den nächsten Sieg einfahren. Doch leider kam an diesem Tag alles anders.

Mit Tim Dietrich (Probleme mit der Hüfte) und Jan Bergman (Fahrrad Unfall) fielen gleich zwei Stammspieler aus, was der Kader aber gut kompensieren kann. Schnell führte der Gastgeber mit 3:1 doch nach dem Ausgleich in der 9ten Minunte zum 3:3 wendete sich das Blatt. Die Gäste übernahmen jetzt das Spiel (4:3; 8:4). Dann Auszeit von Travemünde durch Trainer Andy Klinkmüller. Kurze Ansprache und Umstellung doch auch das sollte nicht den gewünschten Erfolg bringen.

Die Holsteinische Schweiz war einfach wacher und stellte eine gute 6:0 Abwehr, mit der sich die Beachboys echt schwertaten. Wenn der TSV Travemünde dann mal durch kam, dann stand da noch ein sehr gut aufgelegter Torhüter aufseiten der Gäste. Mit 7:13 ging es in die Halbzeitpause. Innerhalb von 3 Minuten verkürzte Travemünde auf 10:14 durch Lennart Boye, welcher mit 7 Toren am Ende bester Torschütze des TSV Travemünde an diesem Tag wurde. Eine gute Abwehrleistung zu diesem Zeitpunkt doch nun häuften sich technische Fehler bei den Gastgebern. Der Gast nutzte dies gnadenlos für Tempo Gegenstöße und zog über 22:10, 28:11; 30:12 auf und davon.

Die Moral war gebrochen und das Spiel ab der 33 Minute verloren. Eine sehr bittere und deutliche Niederlage am Ende mit 14:36. Jetzt heißt es Wunden lecken und nach den Ursachen forschen. "Heute lief nicht viel zusammen. Egal welche Konstellation auf dem Feld stand. Dazu kam der schwache Torabschluss, ein völlig statisches Spiel im Angriff ohne viel Bewegung, die vielen technischen Fehler gerade im Rückraum und die mangelnde Laufbereitschaft. Eigentlich hat uns in den letzten Jahren diese immer ausgemacht, dass wir den Ball in der Abwehr gewonnen haben und mit 3 bis 4 Spielern schnell nach vorne gelaufen sind. Die Jungs haben zwar bis zum Schluss versucht das Ergebnis in Grenzen zu halten, was sehr lobenswert ist. Der Kampf stimmt, aber das Zusammenspiel passt noch nicht ganz. Wie schon im letzten Spiel sieht alles sehr schwerfällig und träge bei uns aus. Als ob einige immer noch im Bett liegen. Körperlich sind wir anwesend, aber nicht Geistig den du aber brauchst. Erschreckend ist auch der Torabschluss. Im Training am Mittwoch geht es auf Ursachenforschung, denn von der Seitenlinie aus betrachtet kann ich mir diese Leistung selber nicht mehr erklären." so der Trainer Andy Klinkmüller nach dem Spiel.

Nächste Woche folgt gleich das nächste Auswärtsspiel in Ellerau um 12.15 Uhr. Da muss ein anderes Gesicht gezeigt werden, wenn die Beachboys in dieser Saison was erreichen wollen. Es spielten für den TSV Travemünde: Im Tor: Maximilian Radtke, Max Fabian Gündling und im Feld: Luka Klähn (2), Tom Wiehrdt, Julian Brandt (2), Julian Betz, Tobias Lesch, Alexander Massa, Lennart Boye (7), Jannis Rock (3) und Raik Werner.

Die Beachboys des TSV Travemünde mussten sich nach dem Auftaktsieg dieses Mal leider geschlagen geben. Foto: Verein

Die Beachboys des TSV Travemünde mussten sich nach dem Auftaktsieg dieses Mal leider geschlagen geben. Foto: Verein


Text-Nummer: 132773   Autor: Andy Klinkmüller   vom 09.09.2019 18.36

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.