Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 18. September 2019






Lübeck - Moisling:

Sechsjähriger benutzte Papas Auto

Er wollte nur schnell seinen Vater von der Arbeit abholen... Mit 136 Zentimetern Größe fühlte sich ein Junge offenbar groß genug, um seinen Vater mit dessen Auto von der Arbeit abzuholen. Er baute allerdings einen Unfall und flüchtete zu Fuß.

Der Junge hatte sich den Vorgang offenbar oft genug angeschaut. Der kleine Mann setzte sich am Donnerstagnachmittag, 12. September 2019, in Lübeck Moisling daher hinter das Lenkrad, schnallte sich an und rollte los. Das Auto des Vaters stand schräg rückwärts eingeparkt in einer Parklücke, gegenüber der Parlücke stand allerdings eine Laterne.

Der Schaden an der Laterne und am Auto war gering. Viel größer war die Sorge der Eltern um ihren Sohn, der sich nach dem Malheur zunächst einmal vorsichtshalber aus dem Staub gemacht hatte.

Gemeinsam mit der Polizei konnte der Sechsjährige nach einer knappen Stunde wiedergefunden werden, er war zum Glück unverletzt. Den Beamten des 4. Polizeirevieres gab der Junge schließlich sein heiligstes Ehrenwort, nie wieder Auto zu fahren, bevor er nicht eines Tages den erforderlichen Führerschein erworben hat.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 132881   Autor: PD Lübeck/red.   vom 12.09.2019 17.15

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Malik Sari schrieb am 12.09.2019 um 17.28 Uhr:
Ein lebenslanges Fahrverbot dürfte in diesem Falle gerecht sein.

Sebastian Berger schrieb am 12.09.2019 um 18.52 Uhr:
Als ich in seinem Alter war, musste ich meinem Vater mit dem Auto immer Bier holen - schwere Kisten ;P

Erwin schrieb am 12.09.2019 um 21.03 Uhr:
Ein lebenslanges Kommentarverbot dürfte in diesem Falle gerecht sein.

Thomas Völker schrieb am 12.09.2019 um 21.50 Uhr:
Sechs Jahre und schon so kriminell. Da wissen wir ja wie es erst mit zehn Jahren sein wird. Mit 20 Jahren gibt es dann Höchststrafe nach Jugendgesetz, leider auch nur zehn Jahre.

B Grüne schrieb am 13.09.2019 um 00.41 Uhr:
Also ich finde diese Geschichte nicht so dramatisch, denn dem Kind und anderen Personen ist nichts passiert und dank Hilfe der Polizei ist das Kind schnell den Eltern zugeführt worden.

Betty schrieb am 13.09.2019 um 07.50 Uhr:
Wenn ich hier einige Kommentare lese kann ich nur mit dem Kopf schütteln... als wenn ein 6. jährige mutmaßlich handeln würde ... er wollte doch nur seinen Vater abholen...

Bürgermeister schrieb am 13.09.2019 um 09.13 Uhr:
Bitte ironische Kommentare deutlich kennzeichnen, sodass auch Erwin und Betty sie verstehen. Danke.

Malik Sari schrieb am 13.09.2019 um 14.50 Uhr:
Mutmaßlich will man vorsätzlich die Ironie nicht erkennen, sodass am Ende der Spaß für diejenigen ausbleibt, bei denen andernfalls der Verstand fehlte.

manuela schrieb am 13.09.2019 um 19.47 Uhr:
Na ja er hat es gut gemeint und wollte das der Papa so schnell wie möglich zu Hause ist. Vieleicht sollte die Mama mal ein Auge mehr auf Ihre Kids werfen. Er wird älter und Hoffentlich wird man Ihn
beibringen das man som etwas nicht macht


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.