Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 22. Oktober 2019






Lübeck - St. Jürgen:

CDU: Kein Mülltourismus nach Niemark!

Der Energieminister der Landesregierung Jan Philipp Albrecht von den Grünen hat die Deponie Lübeck-Niemark als einen von vier möglichen Standorten definiert, die für die Endlagerung von Material geeignet sind, welches beim Abriss der drei Atomkraftwerke in Schleswig-Holstein anfallen wird (wir berichteten). Der CDU Ortsverband Lübeck-Süd lehnt die Überlegungen ab.

Hierzu erklären Delf Kröger, Vorsitzender des CDU Ortsverbandes Lübeck-Süd, sowie Claudia Treumann und Bernhard Simon, die für die CDU den Lübecker Süden in der Bürgerschaft vertreten:

(")Auch wenn der Energieminister erklärt, dass es sich um völlig ungefährliches Material wie Bauschutt oder Isoliermaterial handeln soll – bei den Lübecker Bürgern, insbesondere den Anwohnern im direkten Umfeld der Deponie, gibt es erhebliche Vorbehalte gegen eine mögliche Einlagerung von Materialien aus den AKW auf der Deponie Niemark. Wir teilen diese Sorgen und fordern Herrn Minister Albrecht auf, geeignetere Orte für die Einlagerung des Materials zu finden. Hierbei sehen wir zudem auch die Betreiber der Kraftwerke in der Pflicht, die über Jahrzehnte steuersparende Rücklagen für den Rückbau der Kraftwerke bilden konnten, aber keine eigenen Initiativen zur Endlagerung des gesamten Baumaterials erkennen lassen.

Die Deponie Niemark dient in erster Linie der Lagerung von Abfällen aus der Region Lübeck. Die Stadt Lübeck hat in der Vergangenheit mit erheblichem finanziellen Aufwand eine MBA geschaffen, die es ermöglicht, aus dem anfallenden Müll wiederverwertbares Material herauszufiltern und die Restmengen für die Endlagerung so deutlich zu reduzieren. Dadurch strecken wir die Zeit erheblich, bis die Kapazitätsgrenze der Deponie erreicht sein wird. So können wir noch geraume Zeit unsere Abfälle unter eigener Kontrolle und bei kurzen Transportwegen verwerten beziehungsweise endlagern. Und das soll noch möglichst lange so bleiben. Auch deshalb sehen wir keinen Grund für Mülltourismus nach Niemark.(")

Der CDU Ortsverband Lübeck Süd lehnt die Aufnahme des Bauschutts aus Atomkraftwerken ab.

Der CDU Ortsverband Lübeck Süd lehnt die Aufnahme des Bauschutts aus Atomkraftwerken ab.


Text-Nummer: 132949   Autor: CDU Lübeck Süd   vom 16.09.2019 16.54

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.