Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 22. Oktober 2019






Lübeck:

Asbest an drei Lübecker Schulen?

Das Innenministerium hat am Donnerstag vor einer möglichen Asbestbelastung der Raumluft in Schulen gewarnt, die nach dem "Kasseler Modell" fehlerhaft gebaut wurden. In Lübeck sind drei Schulen betroffen. Die Stadtverwaltung prüft jetzt die Gebäude.

Hintergrund ist der Fall des Schulzentrums Reinbek, bei dessen Sanierung im vergangenen Jahr in bestimmten Raumbereichen Asbestfaserkonzentrationen in der Raumluft gemessen wurden. Dies hatte am 4. Dezember 2018 zur Schließung der Schule geführt. Mittlerweile wurde gutachterlich festgestellt, was zur Freisetzung dieser Asbestfasern geführt hat.

Das Innenministerium hat den Trägern von Schulen des Kasseler Modells deshalb eine Überprüfung auf Mängel in der Fassadenausführung wegen möglicher Gefährdung durch Asbestbelastung empfohlen. In Lübeck gibt es drei Schulen, die nach dem Kasseler Modell gebaut wurden: Schule am Koggenweg (Buntekuh), Astrid-Lindgren-Schule (Moisling) auf dem Gelände Heinrich-Mann-Schule und das Trave-Schulzentrum in Kücknitz. Ob auch sie betroffen sind, ist noch unklar.

"Das Gebäudemanagement der Hansestadt Lübeck wird nun alle drei Standorte von seinen Technikern begehen lassen und im speziellen die Fassadensysteme genauer auf mögliche Schäden oder Zersetzungserscheinungen prüfen", sagt Hansjörg Wittern, Sprecher der Stadtverwaltung. "Zusätzlich wird die Hansestadt Lübeck an diesen Standorten an mehreren Stellen die Raumluft hinsichtlich Asbestaufkommen untersuchen lassen.

Darüber hinaus wird geprüft, an welchen städtischen Gebäuden, die nicht in Kasseler Bauweise aber gegebenenfalls mit ähnlichen Fassadensystemen ausgerüstet wurden, eine vergleichbare Situation vorhanden sein könnte. "Sollten entsprechende Fassadensysteme identifiziert werden, würde analog zur vorgenannten Vorgehensweise bei den Gebäuden mit Kasseler Bauweise verfahren", so Wittern.

Auch die Schule am Koggenweg muss jetzt überprüft werden.

Auch die Schule am Koggenweg muss jetzt überprüft werden.


Text-Nummer: 133067   Autor: VG   vom 19.09.2019 15.36

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.