Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 22. Oktober 2019






Lübeck - St. Lorenz Nord:

Nach 40 Jahren: Briefmarkenfreunde mit neuer Adresse

Seit 40 Jahren sortieren und verkaufen in der Vorwerker Diakonie Menschen mit und ohne Behinderungen Briefmarken. Mit dem Erlös erfüllen sie Menschen in den Einrichtungen der Vorwerker Diakonie Wünsche und unterstützen sie dort, wo dringend Hilfe nötig ist. Vier Jahrzehnte lang hatte die Briefmarkengruppe ihr Zuhause im Keller des Senior-Ranke-Hauses auf dem Campus in der Triftstraße.

Seit diesem Sommer heißen sie Interessierte nun 100 Meter weiter im Souterrain des Gerhard-Gülzow-Hauses (Hausnummer 141 i) willkommen. Der Grund sind Umbauarbeiten auf dem Gelände. "Wir sind dankbar, dass wir jetzt diese Räumlichkeiten haben – und damit auch etwas mehr Platz", sagt Eberhard Büttner, einer der ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Briefmarkengruppe.

Die Briefmarkengruppe finanziert beispielsweise Freizeiten, Ausflüge und Weihnachtsgeschenke für Kinder, Jugendliche und Bewohner. Das wäre aber alles undenkbar ohne die zahlreichen Spender, wie Büttner unterstreicht: "Betriebe und private Spender überlassen uns ihre Briefmarken, Briefumschläge, Postkarten und auch ganze Sammlungen." Die Spenden kommen mittlerweile aus ganz Deutschland. Und auch die Kunden stammen nicht nur aus Lübeck. "Ein Herr kommt sogar regelmäßig aus dem Harz zu uns", so Büttner. Kein Wunder – die Briefmarken gibt es zu Schnäppchenpreisen.

Zehntausende Briefmarken aus dem In- und Ausland, historische Marken und etliche Sammlungen befinden sich in drei Räumen, jeden Dienstag von 10 bis 15 Uhr kann dort gestöbert werden. Dann sind auch die ehrenamtlichen Helfer vor Ort, die sich gerne mit anderen Briefmarkenfreunden austauschen. Auch für die nächsten Jahrzehnte hofft die Briefmarkengruppe auf so tolle Unterstützung wie bisher. "Wir freuen uns, wenn Menschen an uns denken und uns Briefmarken schicken oder vorbeibringen", sagt Büttner.

Die Briefmarkenfreunde haben nach vier Jahrzehnten ein neues Zuhause. Foto: Vorwerker Diakonie

Die Briefmarkenfreunde haben nach vier Jahrzehnten ein neues Zuhause. Foto: Vorwerker Diakonie


Text-Nummer: 133071   Autor: Vorwerker Diakonie   vom 22.09.2019 11.09

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.