Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 6. Dezember 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HL-SPORTS.de:
6.12.2019, 9.41 Uhr: Kreisliga Poolbillard – Hamburg Bergedorf zu Gast beim BC Break
6.12.2019, 9.04 Uhr: Kellerduell in Möhnsen ist letztes Spiel des Jahres
6.12.2019, 8.15 Uhr: Eigenes Stickeralbum für grün-weiße Sammelfreunde
6.12.2019, 7.32 Uhr: HSG Ostsee gewappnet und bereit zum einläuten der Kehrtwende
6.12.2019, 6.45 Uhr: Kult-Regatta Eisarsch mit neuer Offenheit – Frauen stürmen Männerdomäne

Lübeck - Travemünde:

Handball: Starke Leistung der Beach Boys nicht belohnt

Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am Sonntag, dem 29. September, gegen den TSV Bargteheide liefen bereits eher mäßig. Viele Trainingsabsagen wegen Klausurvorbereitung oder Krankheit sorgten für eine schwache Trainingsbeteiligung. Auch für das Spiel gab es nur Absagen, sodass Trainer Andy Klinkmüller schon am Überlegen war, dass Spiel zu verlegen. Am Ende traten die Beach Boys mit einem Minikader doch die Reise nach Bargteheide an und es sollte ein echt starkes Spiel werden.

"Eigentlich hätte ich es gerne verschoben das Spiel, aber der enge Zeitplan lässt kaum noch eine Verlegung zu. Das gute ist das aus der männlichen C Jugend immer Spieler bereit sind aus zu helfen, sodass wir wenigstens mit 6 Feldspielern und 2 Torhütern das Spiel antreten konnten. Danke dafür an die Jungen Spieler." Travemünde lieferte eine richtig starke erste Halbzeit ab. Mit Ruhe und klaren Kopf gingen die Beachboys in das Spiel. Die Gastgeber waren überrascht und versucht möglichst schnell zu spielen. Dabei machten sie aber zu viele technische Fehler und verloren oft den Ball. Travemünde stellte eine gute Abwehr, die viele Fehler provozierte und konnte sich ab der zehnten Minute (4:4) langsam absetzten.

Bis auf 8:12 in der 22sten Minute. Bis dahin spielte Travemünde das echt clever. Vorne wurde der Ball sicher und lange gespielt, bis die Torchance da war. Wie eine routinierte Mannschaft das so macht. Die Beach Boys spielten lange Angriffe bis sich der Torabschluss bot. In der Abwehr gewann man oft den Ball, beziehungsweise konnten die Torhüter viele Bälle entschärfen. Doch die letzten drei Minuten gehörten dann dem Gastgeber. Zudem fielen dann ein paar fragwürdige Schiedsrichter Entscheidungen (zum Beispiel Abwurf für Bargteheide, statt Einwurf und so weiter) die mit dafür sorgten, dass sich Travemünde aus seinem Konzept bringen ließ. So fiel mit Pausenpfiff der Ausgleich zum 12:12.m"Sehr unbefriedigend, da man das Spiel doch in der eigenen Hand hatte und sich von der Hektik der Gegner nicht anstecken ließ" so der Trainer.

Die zweite Hälfte verlief dann völlig anders. Die fehlende Wechselmöglichkeit machte sich langsam bemerkbar. Bargteheide brachte fortlaufend neue Spieler, die das Tempo recht hochhielten. Travemünde war jetzt in der Abwehr oft einen Schritt zu spät und im Angriff tat man sich immer schwerer. 16:20 in der 38sten Minute und die Auszeit durch den Trainer Andy Klinkmüller. "Alles noch drin, doch der Ball muss wieder länger gespielt werden und in der Abwehr bessere Übergaben setzen". Doch leider sollte es nicht mehr sein. Travemünde kam nicht mehr heran und versuchte die sich anbahnende Niederlage in Grenzen zu halten. Bargteheide nutzte jeden Ballverlust der Gäste für Tempogegenstöße, weil man merkte, das Travemünde platt war und da nicht mehr hinterherkam. Doch zum Glück kam nicht jeder pass an und wenn doch, dann stand da noch ein Torhüter. Der konnte zwar nicht alles verhindern aber den ein oder anderen Ball dann doch.

Die letzten drei Minuten verletzte sich dann Julian Betz (Nasenbluten nach Zusammenstoß), sodass Travemünde in Unterzahl das Spiel beendete. Mit 20:29 verabschiedete sich Travemünde dann in Bargteheide und trat die Heimreise an. "Obwohl wir verloren haben, fühlte sich diese Niederlage echt gut an. Gerade weil wir in der erste Halbzeit eine echt bärenstarke Leistung gezeigt haben. Leider kann man das über den Schiedsrichter nicht sagen. Auf beiden Seiten hat er vieles nicht gesehen oder mit 2 Minuten Strafen geahndet. Das kann er bestimmt besser. Ab der zweiten Halbzeit hat man Tim Dietrich die Doppelbelastung und Julian Brandt Grippal angeschlagen, angemerkt. Zudem haben fünf Spieler gefehlt. Somit haben wir hier zwar heute zwei Punkte hergeschenkt und verloren. Das ist das einzige, was mich ärgert. Auf die Leistung können wir aber stolz sein." so der Trainer Andy Klinkmüller abschließend.

Jetzt folgt eine lange Pause. Das nächste Spiel der Beach Boys ist erst am 9. November um 16 Uhr zu Hause in der Steenkamphalle. Zu Gast ist der SV Hendstedt – Ulzburg. Es spielten für den TSV Travemünde: Im Tor: Lasse Boye, Maximilian Radtke. Im Feld: Julian Brandt (2), Julian Betz (5), Tobias Lesch (5), Lennart Boye (5), Len Trambacz und Tim Dietrich (3).

Mussten trotz guter Leistung, die Heimreise ohne die zwei Punkte antreten:  Die mB des TSV Travemünde. Foto: Verein

Mussten trotz guter Leistung, die Heimreise ohne die zwei Punkte antreten: Die mB des TSV Travemünde. Foto: Verein


Text-Nummer: 133304   Autor: Andy Klinkmüller   vom 30.09.2019 09.24

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.