Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 13. Dezember 2019






Lübeck:

Widerstehen - Wieder Stehen: Lübecker Psychotherapietage

In der Oberschule zum Dom finden in diesem Oktober zum 48. Mal die Lübecker Psychotherapietage statt. Es handelt sich dabei um eine der ältesten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland. Am Montag, dem 7. Oktober, findet zudem um 20 Uhr der traditionelle öffentliche Abendvortrag im Kolosseum zu Lübeck in der Kronsforder Allee 25 statt.

Auch in diesem Jahr ist wieder ein umfassendes Fortbildungsprogramm entstanden, das sich an Ärzte, Psychologen, Psychotherapeuten für Kinder und Jugendliche, spezialisierte Pflegekräfte, Spezialtherapeuten sowie Angehörige anderer in der Psychotherapie und Psychosomatischen Medizin tätigen Berufsgruppen wendet. Dabei wird das jeweilige Tagungsthema mit Vorträgen und Kursen aus jeweils unterschiedlichen Perspektiven behandelt und reflektiert.

Für 2019 lautet das Tagungsthema "Widerstehen – Wieder Stehen": Das, was Menschen in die Lage versetzt, belastenden Einflüssen und krankmachenden Lebensumständen standzuhalten, steht in diesem Jahr damit im Fokus der Tagung. Der Eröffnungsvortrag von Prof. Wolfgang Söllner (Nürnberg) greift das Tagungsthema auf und beschäftigt sich damit, wie Psychotherapie dazu beitragen kann, Patientinnen und Patienten zu ermutigen und zu befähigen, den heutigen gesellschaftlichen und kulturellen Zwängen besser Widerstand entgegenzusetzen.

Das Immunsystem als Widerstandsorgan hat der Vortrag von Prof. Christian Schubert (Innsbruck) zum Thema. Er zeigt, dass die verschiedenen Anteile des menschlichen Stresssystems nicht unabhängig voneinander analysiert werden können, sondern in engen Beziehungen zueinander stehen. Das kommt bereits in der Bezeichnung des Fachgebietes von Prof. Schubert zum Ausdruck: Psychoneuorimmunologie. Prof. Michael Ermann (Berlin) beschreibt das Konzept des Widerstands von Patienten in der psychoanalytisch geprägten Psychotherapie, wobei ein solcher Widerstand nicht nur Herausforderungen, sondern auch Chancen beinhaltet.

Typische Probleme, die sich hieraus in der psychodynamischen Psychotherapie ergeben, schildert Dipl. Psych. Mathias Kohrs (Hamburg) in seinem Vortrag: "Und was nützt mir das jetzt? – Stagnation im therapeutischen Prozess". Und er gibt behandlungstechnische Hinweise für Wege aus der Stagnation. Wie in der Verhaltenstherapie Widerstand betrachtet und wie damit therapeutisch umgegangen wird, erläutert Prof. Volker Köllner (Berlin). Prof. Luise Reddemann (Kall) befasst sich unter der Überschrift "Resilienz" mit der Widerstandskraft, Belastungsfähigkeit und Flexibilität, die Menschen befähigen, schwierige Situation gesund zu überstehen.

Niemals zuvor in der Menschheitsgeschichte sind so viele Menschen so alt geworden wie heutzutage, dennoch fehlt es bislang an Vorbildern für das jetzige Altern. Hierüber berichtet Frau Dipl.-Psych. Christiane Schrader (Frankfurt am Main) unter dem Thema: "Alter/n neu gewendet". "Über den Umgang mit Widerstand in der Behandlung junger Erwachsener – wieviel Widerstand ist nötig, damit die Behandlung gelingt?" lautet das Thema des Vortrags von Frau Dr. Renate Sannwald (Berlin). Sie verdeutlicht, dass ein gewisses Maß an Widerstand für die Autonomie-Entwicklung des Menschen unverzichtbar ist.

Die alljährlich im Rahmen der Lübecker Psychotherapietage stattfindende Veranstaltung des Forums Psychotherapie, eines Zusammenschlusses der Lübecker Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten steht dieses Jahr unter dem Motto Psychotherapie und Genie: Pressekonferenz mit "Picassos Frauen". Die Schauspielerinnen Barbara Geiger und Daphne-Maria Fiedler verwandeln sich in vier Frauen, Musen, Geliebte und Ehefrauen Picassos, und lassen so auf der Bühne das Leben Picassos lebendig werden (Mittwoch, 9. Oktober 2019, 20 Uhr, Defacto Art – Kunst Tankstelle, Wallstraße 3-5 in Lübeck).

Am Montag, dem 7. Oktober, findet ferner um 20 Uhr der traditionelle öffentliche Abendvortrag im Kolosseum zu Lübeck in der Kronsforder Allee 25 statt: "Das echte Gespräch als Grundlage allen Heilens: Balanceakt zwischen Ethik und Ökonomie". Vortragender ist Prof. Giovanni Maio, Internist und Philosoph, der den Lehrstuhl für Medizinethik an der Universität Freiburg innehat. Er beschäftigt sich schon lange mit ethischen Problemstellungen, insbesondere auch mit der zunehmenden Kommerzialisierung von Medizin und Psychotherapie und ihren negativen Auswirkungen. Im Anschluss an den öffentlichen Abendvortrag besteht bei einem Imbiss Gelegenheit zum Austausch.

Sowohl seelische wie auch körperliche Erkrankungen wirken sich immer auf den ganzen Menschen aus, und entsprechend fühlen sich die Lübecker Psychotherapietage dieser ganzheitlichen Betrachtungsweise verpflichtet.

Sowohl seelische wie auch körperliche Erkrankungen wirken sich immer auf den ganzen Menschen aus, und entsprechend fühlen sich die Lübecker Psychotherapietage dieser ganzheitlichen Betrachtungsweise verpflichtet.


Text-Nummer: 133456   Autor: LTM/N. AG   vom 07.10.2019 11.55

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.