Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 17. Oktober 2019






Lübeck:

Intelligente Staffelstäbe zum Marathon

Das Kompetenzzentrum CoSA der TH Lübeck unter der Leitung von Professor Dr. Horst Hellbrück arbeitet unter anderem an Geräten für das Internet der Dinge (Internet of Things IoT) und Ortungsdiensten. Für ihre Teilnahme beim Staffellauf des Stadtwerke Lübeck Marathons haben die Forscher ihren eigenen Staffelstab entwickelt.

Neben der Forschung ist das Team von Hellbrück aber auch an sportlichen Veranstaltungen zum Ausgleich ihrer Forschungstätigkeiten interessiert, so auch am Staffel-Marathon der Lübecker Stadtwerke, der am kommenden Wochenende ausgetragen wird. Jeweils zehn Läufer und Läuferinnen gehen dabei in einem Team nacheinander über eine Distanz von 4,2 Kilometern an den Start.

Für ihren Marathonauftritt haben die Lübecker Forscher einen neuartigen Staffelstab entwickelt, der in einen Ortungsdienst integriert ist. Die Forscher werden diesen intelligenten Staffelstab erstmals beim Stadtwerke Lübeck Marathon einsetzen. Mittels Global Positioning System (GPS) wird die Position der Läuferin/ des Läufers erfasst. Dabei sendet der Staffelstab bei Bewegung die Position über das entwickelte CoSA IoT-Netz an die Visualisierung, die im Internet verfügbar ist.

So weiß der nachfolgende Läufer oder Läuferin jederzeit, wo sich der Staffelstab aktuell befindet und muss erst unmittelbar vor Erreichen des Etappenziels die Übergabezone betreten. Er oder sie muss also nicht permanent das gesamte Feld und das Eintreffen der anderen Staffeln beobachten. So können die letzten Staffelmitglieder jederzeit verfolgen, wo sich der Staffelstab aktuell auf der Strecke befindet und wieviel Zeit bis zur Staffelstabübergabe verbleibt. Damit können andere Team- und Erkennungsmerkmale wie beispielsweise rote T-Shirts entfallen, da sie oft zu Verwirrung führen, weil gern und häufig von mehreren Staffel-Teams verwendet.

Im Prinzip geht es darum zu sehen, wie schnell ist ein Team, wo sind die eigenen Läufer/ Läuferinnen eines Teams und wann erfolgt der nächste Wechsel. Würde man mehrere Staffeln mit einem intelligenten Stab ausstatten, könnten die Staffeln gegeneinander laufen und sich in Echtzeit vergleichen.

Die intelligenten Staffelstäbe kommen am Sonntag erstmals zum Einsatz. Foto: Oliver Klink/Archiv

Die intelligenten Staffelstäbe kommen am Sonntag erstmals zum Einsatz. Foto: Oliver Klink/Archiv


Text-Nummer: 133561   Autor: TH/red.   vom 10.10.2019 15.18

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Bernd Feddern schrieb am 10.10.2019 um 18.30 Uhr:
Wirklich intelligente Forscher würden Ihren Staffelstab alleine laufen lassen ... :-)

Martin M. schrieb am 11.10.2019 um 08.29 Uhr:
Super Idee. Jetzt braucht keiner mehr an die Strecke um die Sportler anzufeuern. Man vergibt einfach Likes an die Staffelstäbe vom Sessel aus.

Otto Schneider schrieb am 11.10.2019 um 15.02 Uhr:
Schöne und kreative Idee, die ausbaufähig ist.

Gerne weiter entwickeln!


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.