Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 21. November 2019






Lübeck:

November 2019: Zeit des Erinnerns

Zum nunmehr 29. Mal veranstalten jedes Jahr Bürgerinnen und Bürger, Kirchengemeinden, Museen und Vereine Lübecks vielfältige Aktionen zum Gedenken an die Opfer nationalsozialistischer Gewalt. Zugleich soll das Bewusstsein politischer Verantwortlichkeit aller in der Stadt gestärkt werden.

Unter dem Motto "Zeit des Erinnerns - Für die Zukunft" werden im Monat November insgesamt 44 Führungen, Konzerte, Vorträge, Filme, Rundgänge und Gottesdienste angeboten. Unter den Veranstaltern sind die neben den Gedenkstätten und Kirchen zahlreiche Vereine und Initiativen, das Haus der Kulturen, Museen und Schulen, das Willy-Brandt-Haus sowie die Nordischen Filmtage.

Wie jedes Jahr im November wird an die antijüdischen Terrormaßnahmen des NS-Staates erinnert. Die Solidarität gilt in diesen Tagen ganz besonders den Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde. Der Verein Yadruth hat eine Überlebende der Shoa aus Israel eingeladen, die mit Schülerinnen und Schülern der Ernestinenschule über ihre Erfahrungen sprechen wird. Die vier Lübecker Geistlichen, die den Tod unter dem Fallbeil der Nazis fanden, sind heute ein herausragende Beispiel für Standhaftigkeit, Mut und Unerschrockenheit.

Mit der Produktion neuer, spannender und ungewöhnlicher Kurzfilme geht die katholische Kirche neue Wege der Vermittlung. Und es wird weiteren Helden des Widerstands gedacht: An den Aegidien-Pastor Wilhelm Jannasch, den Leiter der Revolutionären Arbeiterjugend Edmund Fülscher, Dr. Julius Leber oder an die Kommunisten und späteren Sozialdemokraten Max Geisler und Maria Klann.

Das gedruckte Programmheft ist in der Bibliothek, den Kirchen, den Museen sowie im Rathaus erhältlich oder ist online abrufbar unter www.stolpersteine-luebeck.de/main/startseite.html

Wie jedes Jahr im November wird an die antijüdischen Terrormaßnahmen des NS-Staates erinnert.

Wie jedes Jahr im November wird an die antijüdischen Terrormaßnahmen des NS-Staates erinnert.


Text-Nummer: 133648   Autor: Presseamt Lübeck   vom 15.10.2019 16.52

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.