Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 21. November 2019






Lübeck - Innenstadt:

Brutaler Raub an der Untertrave

Am Mittwochabend, 16. Oktober 2019, versuchten zwei männliche Personen in Lübeck, einem 30-jährigen in der Straße "An der Untertrave" seinen Rucksack zu entreißen. Auch als das Opfer bereits am Boden lag, sollen die Täter noch auf den Mann eingetreten haben.

Den Schilderungen des 30-jährige Lübeckers zufolge ging dieser entlang der Straße "An der Untertrave" in Richtung Drehbrücke / Hafenstraße. Im Bereich der Einmündung zur Straße "Große Altefähre" sei der Mann gegen 21 Uhr plötzlich von zwei Männern umgerissen und zu Boden gedrückt worden. Die beiden Angreifer hätten dann versucht, ihm seinen mitgeführten Rucksack zu entreißen. Dies sei dem Geschädigten jedoch zu verhindern gelungen, obwohl die beiden Männer auf das am Boden liegende Opfer einschlugen und –traten.

Als verschiedene Fahrzeugführer auf das Geschehen aufmerksam wurden, hätten diese zu hupen angefangen, worauf die Angreifer in Richtung "Engelwisch" geflüchtet seien.

Als Täterbeschreibung konnte der Geschädigte der Polizei lediglich mitteilen, dass es sich um zwei südeuropäische, männliche Person gehandelt habe. Eine der Personen trug eine Jeansjacke und eine "destroyed Jeans". Beide trugen Kapuzenpullover, deren Kapuzen während der Tatbegehung aufgesetzt waren.

Die Ermittlungen zu dieser Raubstraftat werden beim Kommissariat 13 der Lübecker Kriminalpolizei geführt. Die Ermittler des K13 halten es für sehr wahrscheinlich, dass die Täter von vorbeifahrenden Autofahrern bei der Tatausführung beobachtet worden sind. Sachdienliche Hinweise zur Tatbegehung oder zu den beschriebenen Personen werden beim K 13 unter 0451/1310 entgegengenommen.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 133726   Autor: PD Lübeck/red.   vom 17.10.2019 15.09

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.