Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 7. Dezember 2019






Lübeck:

Versuch über den geglückten Tag

Anlässlich seiner Verleihung des Nobel- Literaturpreises möchte Sabine Rußmann in ihren Gedanken zum Wochenende auf Peter Handke und auf eines seiner Bücher aufmerksam machen. Das schmale Buch trägt den Titel: "Versuch über den geglückten Tag."

Von einem geglückten Tag habe ich keine genaue Vorstellung. Es gibt allein die Idee, eine ursprüngliche Leuchtspur, die ein vages Licht durchschimmern lässt. Solchen Gedanken begegnen wir in dem Buch von Peter Handke: "Versuch über den geglückten Tag."

Er weiss wie wir: der Tag liegt auf uns wie ein Gesetz. Wir unterstehen alle der Herrschaft des Tages - ausnahmslos! Niemand kann Beginn und Ende eines Tages in immerwährender Folge aufhalten.

Ein griechischer Philosoph namens Pindar, der lange Zeit vor Jesus lebte, schrieb in seiner achten Pythischen Ode: "Tageswesen! Was ist einer nicht? Eines Schattens Traum ist der Mensch. Aber, wenn gottgegebener Glanz kommt, strahlendes Licht, ist es dann bei den Menschen und sanft ihre Lebenszeit!"

Da stellt einer die Lebenszeit in den Glanz, der von Gott kommt. So verwandelt er die negative Erfahrung des Tages in einen Prozess, der befreit zu einem deutlichen Muster des geglückten Tages.

"Jeder Tag ist ein Geschenk", sagt der von einer schlimmen Krankheit Genesene. Ihm ist ebenfalls begegnet, was dem Menschen verborgen bleibt, der die Tage wie Glieder einer schweren Eisenkette aneinander fügt. Diese wird zu einer unbezwingbaren Fessel.

"Nähmen wir jeden Morgen aufs Neue den Tag aus Gottes Hand, umso heller erstrahlte das Göttliche und durchbräche das Dunkel der negativen Erfahrung des Tages."

Als wüsste der Philosop Pindar schon etwas von Jesu göttlichem Einbruch in diese Welt von einem Kairos, so sagt er: Der göttliche Glanz kommt in einer Weise, dass er in unser Dasein einbricht ohne unser Zutun!

Nach Jesu Worten ist uns genau dies zugesprochen. Wir brauchen nur eine Bereitschaft, seinen Zuspruch anzunehmen. "Ich bin bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende." So können wir ohne Zutun diese Umwandlung erleben. Negative Erfahrung der Zeit, des Tages wird durch etwas Bedrücktem zu etwas Geglücktem. Tageswesen in diesem göttlichem Glanz können Muster erkennen, Hoffnung haben, gelassen leben - erleben den geglückten Tag!

Ihre HL-live.de Autorin Sabine Rußmann

Ihre Fragen oder Kommentare beantworte ich gern unter e-mail sabinerussmann@yahoo.de

Die Gedanken zum Wochenende stammen von Sabine Rußmann.

Die Gedanken zum Wochenende stammen von Sabine Rußmann.


Text-Nummer: 133763   Autor: red.   vom 19.10.2019 12.02

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.