Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 20. November 2019






Lübeck - Innenstadt:

Schon wieder Gas-Laterne beschädigt

Am Dienstag gegen 9.04 Uhr rangierte ein 36-jähriger Lkw-Fahrer in der Mengstraße. Dabei kam er an der Ecke Blocksquerstraße gegen eine Gaslaterne, die an der Hauswand montiert aus. Die Plane des Lkw riss auf, die Laterne musste abgebaut werden.



Da Gas austrat, wurden auch die Feuerwehr und die Stadtwerke alarmiert. Sie sperrten die Gasleitung ab. Die Laterne war so stark beschädigt, dass sie abgebaut werden musste.

Es kommt häufiger vor, dass die Laternen in den engen Straßen der Altstadt beschädigt werden. Die Explosionsgefahr ist aber gering. Die Leitungen sind mit Gasströmungswächtern ausgerüstet. Sie schalten ab, wenn zu viel Gas ausströmt. Aktuell gibt es in der Innenstadt noch rund 350 Gasleuchten.

In der Mengstraße kollidierte ein Lkw mit einer Gaslaterne. Fotos: VG

In der Mengstraße kollidierte ein Lkw mit einer Gaslaterne. Fotos: VG


Text-Nummer: 134004   Autor: VG   vom 29.10.2019 11.33

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.