Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 20. November 2019






Lübeck:

Neue Konzepte: Wettbewerb um Musikpädagogik-Preis

Unter dem Motto "Neue Konzepte" geben Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) am Mittwoch, dem 6. November ab 17 Uhr Einblick in ihre musikpädagogische Ausbildung. Sie wetteifern mit einer öffentlichen Präsentation um den mit 3.000 Euro dotierten Musikpädagogik-Preis der Marie-Luise Imbusch-Stiftung.

Drei Finalisten, die eine hochschulinterne Jury ausgewählt hat, wetteifern im Kammermusiksaal öffentlich um den zum vierten Mal von der Marie-Luise Imbusch-Stiftung ausgelobten Preis. Die Bandbreite der Themen ist groß: Michael Knarr hat mit Jugendlichen gearbeitet und das Projekt "Digital Soundscapes" im Rahmen seiner Masterarbeit evaluiert. Er stellt interessante Erkenntnisse über den Zusammenhang von interkultureller Musikerziehung und Elektro-Beats vor.

Tatjana Sandhöfer, Rebecca Letmathe und Maximilian Busch beleuchten die musikpädagogischen Hintergründe ihres Musiktheaterprojekts "Peter Pan". Maik Hoppe schließlich markiert unter dem Motto "Politik und Werturteil" ethische Eckpunkte für den Musikunterricht. Dafür hat er die Geschichte der ökonomischen und politischen Verwertung von Musik betrachtet, eine Arbeit, mit der ihm ein intellektueller Parforceritt durch Theodor W. Adornos Schriften gelungen ist. Die Wettbewerbsteilnehmer, die von einer Kommunikationstrainerin auf ihren Bühnenauftritt vorbereitet werden, präsentieren ihre Projekte kurzweilig und interessant aufbereitet in rund zwanzig Minuten.

Die Jury besteht bewusst nicht aus internen Fachexperten, sondern aus Schulleitern der Region, in diesem Jahr Dr. Michael Janneck (Johanneum zu Lübeck), Heino Schön (Schule an der Wakenitz) und Alireza Zare (Musikschule Pinneberg). Die MHL weist mit dem Wettbewerb auf die Bedeutung der musikpädagogischen Ausbildung hin, mit der Musiklehrkräfte an Gymnasien, in Musikschulen oder in freier Tätigkeit auf ihren Beruf vorbereitet werden. Im Vergleich zu künstlerischen Wettbewerben gibt es nur wenige Preise für Musikpädagogik-Studierende. Im Stipendiatenkonzert der Marie-Luise Imbusch-Stiftung am Freitag, 8. November um 19 Uhr werden im Großen Saal der MHL auch die Preisträger des Musikpädagogikpreises geehrt. Der Eintritt zum Wettbewerb ist frei.

Studierende der Musikhochschule Lübeck geben Einblick in ihre musikpädagogische Ausbildung.

Studierende der Musikhochschule Lübeck geben Einblick in ihre musikpädagogische Ausbildung.


Text-Nummer: 134016   Autor: MHL   vom 02.11.2019 10.37

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.