Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 20. November 2019






Lübeck:

Vortrag entführt in die Welt der Chemie

"Die Geburtsstunde der Chemie als Wissenschaft - Vom Diamanten für die Wissenschaft, Professorenklecksen und einem neuen Feuerzeug " heißt der Vortrag, in dem Prof. Dr. Peter Swidersky von der Technischen Hochschule Lübeck in die Welt der Chemie zwischen 1650 und 1850 entführt. Der Vortrag findet am Dienstag, dem 12. November 2019 um 19 Uhr im Vortragssaal des Museums für Natur und Umwelt statt.

Am Anfang war das Feuer und die Menschen setzten das erste Mal eine Reihe von komplexen chemischen Reaktionen in Gang, die bis heute überall auf der Welt ständig durchgeführt werden. Es dauerte aber sehr lange, bis diesen Vorgängen chemische Abläufe zugeordnet werden konnten. Erst über eine Million Jahre später wurden Reaktionen, die beim Braten und Backen stattfinden, nach dem französischen Chemiker Maillard benannt, der ab 1912 eine Studie zur Reaktion von Aminosäuren und Zuckern durchführte. Chemische Reaktionen wurden von Menschen bereits in der Antike und im Mittelalter durchgeführt.

Nach einem kurzen Rückblick auf die Chemie in Altertum, Antike und Mittelalter springt der Vortrag in den spannenden Zeitraum der "Geburtsstunde", und es werden einige der großen Pioniere in der Chemiegeschichte aus dieser Zeit vorgestellt. Entdeckung dem bekannten Professor Jöns Jakob Berzelius in Schweden mit, bei dem er einst studierte. Wöhler pflegte auch einen regen Austausch mit seinem Kollegen Justus von Liebig, der als Professor in Gießen arbeitete. Liebig entdeckte das Chloroform, verbesserte die Elementaranalyse, leistete einen immensen Beitrag für die Entwicklung der Landwirtschaft und entwickelte 1853 einen Fleischextrakt. Liebigs Experimentalvorlesungen nach dem Gießener Modell wurden später an vielen deutschen Universitäten eingeführt. Mit Liebig endet der erste spannende Zeitraum der Entwicklung der Chemie als Wissenschaft.

Am Ende des Vortrags wird noch ein kurzer Überblick einiger Stützen der modernen Chemie gegeben, die im 20 Jahrhundert entwickelt wurden. In einem abschließenden Experiment wird man einige Aspekte aus dem Vortrag wiederfinden.

Termin: Dienstag, 12. November um 19 Uhr im Vortragssaal im Museum für Natur und Umwelt, Musterbahn 8, 23552 Lübeck
Veranstalter: Naturwissenschaftlichen Verein zu Lübeck in Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt Lübeck

Prof. Dr. Peter Swidersky von der Technischen Hochschule Lübeck wird die Teilnehmer in die Welt der Chemie entführen.

Prof. Dr. Peter Swidersky von der Technischen Hochschule Lübeck wird die Teilnehmer in die Welt der Chemie entführen.


Text-Nummer: 134177   Autor: NWV/Red.   vom 10.11.2019 12.52

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.