Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 14. November 2019





Bündnis90 / Die Grünen

Lübeck:

Grüne: UKSH spielt jetzt in der ersten Liga

Nach vier Jahren ist der Neubau der Uniklinik in Lübeck fertig. Am Freitag, dem 8. November, wurde das neue Gebäude eingeweiht. Aus einem Sammelsurium alter Gebäude sei ein hochmodernes Zentralklinikum geworden, so die Grünen.

Zur heutigen Eröffnung am 8. November des neuen UKSH am Campus Lübeck sagte der für das UKSH zuständige Abgeordnete der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Andreas Tietze: "Wir schaffen das - so das Motto für den Masterplan und das UKSH hat Wort gehalten. Aus einem Sammelsurium alter Gebäude ist ein hochmodernes Zentralklinikum geworden. Das spart lange Wege."

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Marret Bohn, ergänzte: "Der Umbau des UKSH ist ein großer Erfolg für uns alle in Schleswig-Holstein. Gute Patientversorgung lag und liegt uns Grünen ganz besonders am Herzen. Bei der medizinischen Versorgung spielt das UKSH jetzt mit seinen neuen Gebäuden in der ersten Liga."

Marret Bohn ist gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Marret Bohn ist gesundheitspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.


Text-Nummer: 134287   Autor: Grüne Lübeck/Red.   vom 08.11.2019 16.22

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Dr Tetzlaff und nun muss genug Personal... schrieb am 08.11.2019 um 17.06 Uhr:
Mehr Personal nicht nur für die bltzblanke Medizin-Technik, sondern auch für die menschliche
Betreuung besonders der älteren Patienten.

Privat-Krankenhäuser dürfen nicht als Vorbild zur Profitmaximierung herhalten.

Staatliche DASEINSVORSORGE ist eben noch teurer als diese teuren Gebäude !

Astrid Tauchert schrieb am 08.11.2019 um 19.31 Uhr:
Liebe Frau Marret Bohn,
als mehrmaliger Patient in unserer Uniklinik
muß ich ihnen mal widersprechen. Diese Klinik
und diese Ärzte, Schwestern und gesamtes Personal
sind schon lange in der ersten Liga.
Aber jetzt haben sie mit der neuen Klinik den
Aufstieg in die Champions Liga geschafft.
Die schaffen das.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.