Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 7. Dezember 2019






Lübeck - Travemünde:

GAL: Auch Traveufer am Kohlenhof nicht bebauen

Am Dienstag teilte Umweltsenator Ludger Hinsen mit, dass eine Bebauung der Kohlenhofspitze auf dem Priwall und des angrenzenden Waldes ausgeschlossen sei (wir berichteten). Die GAL lehnt auch eine Bebauung des angrenzenden Traveufers ab und stellt in der Bürgerschaft einen entsprechenden Antrag.

Bürgerschaftsmitglied Antje Jansen stellt in der kommenden Bürgerschaftssitzung folgenden Antrag: "Der Kohlenhof bleibt in seiner Gesamtfläche unbebaut. Flächen des Kohlenhofs, die derzeit noch nicht in das geplante Landschaftsschutzgebiet fallen, werden zum Landschaftsschutzgebiet weiterentwickelt. Dies betrifft unter anderem auch die Flächen entlang des Traveufers von der Kohlenhofspitze bis zur Mineralölhandlung/Bunkerstation.(")

"Wir freuen uns über die Aussagen von Verwaltungsspitze, SPD, CDU und Grünen, die Investorenpläne von Sven Hollesen auf dem Kohlenhof nicht zu unterstützen", so Jansen. Vor zwei Jahren hatte die GAL mit Grünen und Stimmen der SPD beschlossen, die Unterschutzstellung großer Teile des nördlichen Priwalls prüfen zu lassen. Ein Gutachten folgte mit der Empfehlung, einen Teil als Naturschutzgebiet, den Kohlenhof großflächig als Landschaftsschutzgebiet auszuweisen. Die Verwaltung hat seither eine Vorlage in Arbeit, die im Januar der betroffenen Öffentlichkeit vorgestellt werden soll.

"Wir beantragen, dass auch der Teil entlang des Traveufers zum Landschaftsschutzgebiet weiterentwickelt werden soll, der bisher noch nicht einbezogen ist", so Antje Jansen. "Die Menschenkette rund um den Kohlenhof, die von der BIN am 12. Oktober organisiert wurde, hat gezeigt, dass ein großer Teil der Bevölkerung jegliche weitere Bebauung am Kohlenhof ablehnt. Für den Küstenschutz und das Landschaftsbild ist es wichtig, den Küstenwald und die unbebaute Fläche zu erhalten. Dies wollen wir mit unserem Antrag auf Weiterentwicklung der gesamten Fläche zum LSG auch für die Zukunft sicherstellen. Die übrigen Fraktionen haben unseren Antrag im Vorwege erhalten und wurden von uns gebeten, diesen mit uns gemeinsam zu stellen."

Antje Jansen möchte auch die Bebauung am Traveufer verhindern.

Antje Jansen möchte auch die Bebauung am Traveufer verhindern.


Text-Nummer: 134378   Autor: GAL/red.   vom 13.11.2019 13.21

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.