Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 12. August 2019






Lübeck - Innenstadt:

Bund unterstützt Sanierung von St. Marien mit 14 Millionen Euro

Archiv - 14.11.2019, 16.07 Uhr: Gute Nachrichten für Lübecks Altstadt: Die Finanzierung der Sanierung von St. Marien ist ein großen Schritt voran gekommen. Die Kosten werden auf 28 Millionen Euro geschätzt. Der Bundestag hat am Donnerstag entschieden, 14 Millionen Euro davon zu übernehmen.


Christian Rosehr (Vorsitzender des Kirchengemeinderates St. Marien), Pastor Robert Pfeifer (Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien), Gabriele Hiller-Ohm (Mitglied des Bundestages), Bettina Hagedorn (MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium) und Jan Lindenau (Bürgermeister, Hansestadt Lübeck). Foto: Hansestadt Lübeck

Die Kirchtürme von St. Marien zu Lübeck sind seit Jahrhunderten ein fundamentaler Bestandteil der Stadtsilhouette und damit identitätsstiftend für die Hansestadt Lübeck. Darüber hinaus gilt die Marienkirche als "Mutterkirche der Backsteingotik" und ist Teil des UNESCO-Welterbes Lübecker Altstadt.

Ein solch bedeutendes Bauwerk, welches vor vielen Jahrhunderten zwischen 1277 und 1351 errichtet worden ist, bedarf der regelmäßigen Pflege und Sanierung, um die Zukunftsfähigkeit für die kommenden Jahrhunderte zu garantieren. Vor dem Hintergrund der hohen Investitionskosten haben sich Kirchengemeinde und Bürgermeister Jan Lindenau gemeinsam an die Bundespolitik gewandt und in mehreren Terminen vor Ort die vielfältigen Bedarfe mit der Bitte um Unterstützung vorgestellt.

Die gegenwärtig notwendigen Sanierungsmaßnahmen umfassen insgesamt rund 28 Millionen Euro. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat beschlossen, dass im Rahmen der Haushaltsbereinigung des Bundes die Sanierungsmaßnahmen mit einer hälftigen Ko-Finanzierung in Höhe von 14 Millionen Euro unterstützt werden. Die Sanierungsmaßnahmen umfassen unter anderem eine umfangreiche Sanierung des Gewölbes (rund 7,1 Millionen Euro), des Raumgerüstes der Gesamtkirche (rund 4,7 Millionen Euro), der Wand- und Pfeilerflächen (rund 3,3 Millionen Euro) sowie die Rekonstruktion der historischen Totentanz-Orgel (rund 3,8 Millionen Euro).

Der Finanzierungsplan sieht vor, dass über die umfangreiche Unterstützung des Bundes in Höhe von rund 14 Millionen Euro hinaus Gelder der Kirche und Gemeinde bereitgestellt und finanzielle Mittel seitens der Lübecker Stiftungen und durch Spenden eingeworben werden sollen.

Bürgermeister Jan Lindenau: "Die Hansestadt Lübeck bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, allen voran der Lübecker Bundestagsabgeordneten Gabriele Hiller-Ohm, dem Haushaltspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Kahrs, sowie der parlamentarischen Staatssekretärin Bettina Hagedorn, die zusammen sehr engagiert und am Ende erfolgreich für die Unterstützung von St. Marien geworben haben."

Robert Pfeifer, Pastor der Kirchengemeinde St. Marien: "Es ist immer wieder eine großartige Erfahrung, dass wir gemeinsam für Lübeck so viel erreichen können. Diese Stadt mit ihren beeindruckenden Gebäuden zu erhalten und zu pflegen ist die Aufgabe von allen Bürgerinnen und Bürgern. Und das funktioniert. Ich danke jetzt besonders dem Bürgermeister und der Politik für das Engagement für St. Marien. Jetzt wartet viel Arbeit, und am Ende werden wir sicher auch das Heizungsproblem gelöst haben."

Der Bund beteiligt sich an der Sanierung von St. Marien mit 14 Millionen Euro. Foto: JW

Der Bund beteiligt sich an der Sanierung von St. Marien mit 14 Millionen Euro. Foto: JW


Text-Nummer: 134404   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 14.11.2019 16.07

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.