Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 11. August 2019






Lübeck:

Theaterfinanzierung: SPD freut sich und dankt Lindenau

Archiv - 15.11.2019, 09.28 Uhr: Das Theater Lübeck hat einen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf von etwa 9 Millionen Euro. Jetzt wurden 4,5 Millionen aus Haushaltsmitteln des Bundes für das Lübecker Theater zugesagt (wir berichteten). Der Bund setzt damit auch ein deutliches Signal wie wichtig Kultur in Lübeck ist.

Peter Petereit (SPD-Fraktionsvorsitzender) dazu:

(") Wir freuen uns, dass der Bund unserer Stadt diese Finanzmittel zugesagt hat. Neben dem Erfordernis einer dauerhaften finanziellen Absicherung des Lübecker Theaters, gibt es einen nicht unwesentlichen Sanierungs- und Modernisierungsstau im Gebäude und in der technischen Ausstattung. Es ist wirklich sehr erfreulich, dass die intensiven Bemühungen um Gelder zur Sanierung des Theaters beim Bund auf offene Ohren gestoßen sind. Der Bund stellt 4,5 Millionen Euro für die Sanierung des Lübecker Theaters zur Verfügung. Ein besonderer Dank gilt unserem Bürgermeister Jan Lindenau. Ihm ist es gelungen, gemeinsam mit der Lübecker Bundestagsabgeordneten Gabriele Hiller-Ohm, der parlamentarischen Staatssekretärin Bettina Hagedorn und dem haushaltspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Johannes Kahrs diese Bundesmittel für das Lübecker Theater einzuwerben.

Die Bereitstellung dieser Summe zeigt, dass die Vertreter des Bundes die Bedeutung eines städtischen Theaters als Ort der kulturellen Bildung und in seiner gesellschaftlichen Bedeutung verstanden haben.

Es gibt zwei große "finanzielle Baustellen" in unserem städtischen Theater: die erforderliche Sanierung- und Modernisierung, sowie die dauerhafte und solide Finanzierung des Spielbetriebs. Ein Problem ist mit dieser Zusage größtenteils gelöst. Die zweite "Baustelle" ist die dauerhafte auskömmliche und zwischen Land und Kommune ausgewogene Finanzierung des Spielbetriebs. Hier hat die zuständige Ministerin Prien erklärt, dass sie sich persönlich für die Erhöhung der Finanzierung durch das Land im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs einsetzen wird. Sollte eine Erhöhung der Finanzierung auf diesem Wege nicht erreichbar sein, muss auf Landesseite auch über eine direkte Unterstützung des Hauses aus Landesmitteln nachgedacht werden, wie es in anderen Bundesländern üblich ist. (")

Peter Petereit ist Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion.

Peter Petereit ist Vorsitzender der SPD-Bürgerschaftsfraktion.


Text-Nummer: 134412   Autor: SPD Luebeck/Red.   vom 15.11.2019 09.28

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.