Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 16. Dezember 2019






Schleswig-Holstein:

Krebsregister Schleswig-Holstein veröffentlicht interaktiven Bericht

Welche Krebserkrankungen sind in Schleswig-Holstein am häufigsten? Welche Krebserkrankungen nehmen zu, welche nehmen ab? Diese und viele anderen Fragen lassen sich nun mit dem interaktiven Bericht des Krebsregisters Schleswig-Holstein beantworten. Auch regionale Daten wie etwa zu der Hansestadt Lübeck sind verfügbar.

Der Bericht wurde in den letzten zwei Jahren gemeinsam mit anderen Krebsregistern entwickelt und jetzt mit den aktuellen Daten zum Krebsgeschehen, zu den 28 häufigsten Krebsneuerkrankungen und den Krebssterbefällen in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Die Informationen können ab sofort über die neugestaltete Webseite des Krebsregisters unter folgendem Link abgerufen werden: www.krebsregister-sh.de/interaktiver_bericht/bericht.html.

Ein aktueller Webbrowser wird benötigt, damit die Grafiken richtig dargestellt werden. Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg betont: "Der interaktive Krebsbericht ermöglicht es, aktuelle Entwicklungen im Krebsgeschehen schneller zu erkennen und daraus gesundheitspolitische Schlüsse abzuleiten. Dies ist ein wertvolles Instrument für die Aufklärung über Krebserkrankungen in Schleswig-Holstein." Sobald ausreichend klinische Daten vorliegen, soll der Bericht um den Punkt Behandlungsqualität erweitert werden. Hierdurch kann deutlich werden, bei welchen Behandlungsschritten in Schleswig-Holstein Verbesserungsbedarf besteht und wo die Krebsbehandlungen bereits Wirkung zeigen.

"Der interaktive Bericht erlaubt völlig neue Ansichten auf das Krebsgeschehen in Schleswig-Holstein", sagt Prof. Dr. Alexander Katalinic, Direktor des Instituts für Krebsepidemiologie e.V. Im Bericht lassen sich unter anderem zwei interessante Entwicklungen ablesen: Zum einen nimmt die Brustkrebssterblichkeit konstant ab, insbesondere durch die gute Brustkrebsfrüherkennung in Schleswig-Holstein und durch die Einführung neuer zielgerichteter Therapien. Zum anderen steigt bei Frauen die Lungenkrebssterblichkeit konstant an, was auf das vermehrte Rauchen bei Frauen zurückzuführen ist. So ist seit 2015 die häufigste Krebstodesursache bei Frauen nicht länger Brustkrebs, sondern Lungenkrebs (778 Krebssterbefälle in 2016, was einem Anteil von 19 Prozent an allen Krebssterbefällen entspricht). Bei Männern ist es die häufigste Krebstodesursache ebenfalls Lungenkrebs (1.250 Krebssterbefälle in 2016, was einem Anteil von 25,6 Prozent an allen Krebssterbefällen entspricht).

Auch in Lübeck ist bei Männern die häufigste Krebstodesursache Lungenkrebs.

Auch in Lübeck ist bei Männern die häufigste Krebstodesursache Lungenkrebs.


Text-Nummer: 134417   Autor: SozMi   vom 15.11.2019 13.49

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.