Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 16. Dezember 2019






Lübeck:

Bahn mit Barrieren?

Ab 2022 werden neue Züge auf der Strecke Hamburg-Lübeck eingesetzt. "Wir wurden jetzt darüber informiert, dass diese Züge im Gesamtwert von 220 Millionen Euro nicht barrierefrei und somit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht befahrbar sind", sagt Heike Witsch, BSK-Expertin barrierefreier ÖPNV beim Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.

Bereits im Eingangsbereich der Züge befindet sich nach Angaben des Verbandes eine fest verbaute Rampe mit einer 15-prozentigen Steigung. Für Rollstuhlfahrer sei das ein unüberwindbares Hindernis und gefährlich noch dazu. "Doch nicht genug der Gefahrenquellen: In der Mitte des Eingangs schließt sich eine ebene Wendefläche mit einem Durchmesser von gerade mal 117 Zentimetern, gesetzlich vorgeschrieben sind allerdings 150 Zentimeter", so der Bundesverband.

Zum Rollstuhlfahrer-Stellplatz führe dann noch einmal eine Rampe mit 15 Prozent Steigung. Handbetriebene Rollstühle könnten nur in Kippstellung auf den Hinterrädern die Rampen nutzen. Bei der Fahrt auf allen 4 Rädern und bei Elektrorollstühlen ohne verstellbare Fußstützen würden nach Angaben des Verbandes die Fußstützen aufsetzen. "Nicht nur für Rollstuhlfahrer ist diese Konstruktion gefährlich, auch für Fahrgäste mit Rollator, blinde oder sehbehinderte Fahrgäste, Eltern mit Kinderwagen und Fahrgäste mit schwerem Gepäck kann der Einstiegsbereich zur Falle werden", betont Witsch.

Bei einer Sitzung im Oktober haben die anwesenden Verbandsvertreter von BSK, DMSG, Lebenshilfe, SoVD und VDK vor der Umsetzung der jetzt vorgestellten Pläne gewarnt und Nachbesserungen empfohlen. Die seien aber kaum möglich. Der Hersteller der neuen Züge habe zugesagt, den Einbau eines Hubbodens zu prüfen.

Verbände kritisieren, dass die neuen Züge auf der Strecke nicht barrierefrei seien.

Verbände kritisieren, dass die neuen Züge auf der Strecke nicht barrierefrei seien.


Text-Nummer: 134463   Autor: BSK/red.   vom 18.11.2019 08.56

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.