Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Montag,
der 16. Dezember 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HL-SPORTS.de:
15.12.2019, 21.57 Uhr: Sieg Nummer 8
15.12.2019, 20.49 Uhr: HSV ohne „Dosenöffner“! – direkter Aufstieg in Gefahr
15.12.2019, 18.03 Uhr: Wahl der „Sportler des Jahres 2019 im Kreis Stormarn“
15.12.2019, 17.38 Uhr: Kein gutes Fest: VSG Lübeck rutscht auf Abstiegsplatz
15.12.2019, 16.59 Uhr: 2. Liga: Kiel schockt Nürnberg

Lübeck - Moisling:

Erfolgreiches Turnier für die jungen Karate-Sportler

Am Wochenende fand der 11. Martial Arts Cup International in Bad Oldesloe statt. Da bei diesem Turnier der besonderen Art viele Verbände unterschiedlichster Art und Kampfkünste auf einander treffen, war es ein Grund für Rot-Weiss-Moisling, Abt Karate, mit acht Kindern dort anzutreten. Sie hatten sich durch intensives Training, plus Zusatztraining, für eine Teilnahme qualifiziert.

Celina Fabritz in der Gruppe U10 weiblich 10.-7. Kyu, musste als erste an den Start. Leider waren in dieser Gruppe viele Orangegurte anzutreffen, Celina selber aber nur Träger des Weißgurtes. Nach der Vorführung ihrer Kata erhielt sie die Punktzahl 20,5, die nachfolgenden Katas der Athleten erhielten leider höhere Punktzahlen.

In der nächsten Begegnung trat Sina Sophie Klemm in der Kategorie weiblich 11-13 Jahre 10.-7.Kyu an die Matte. Auch hier war die Konkurrenz hoch. Ihre Kata hat einen von drei Kampfrichtern so überzeugt, dass er die Höchstpunktzahl in der Gruppe vergab. Leider sahen es die anderen beiden Kampfrichter nicht so und vergaben niedrige Punktzahlen, sodass für Sina "nur" ein fünfter Platz heraus kam.

Auf Pool 2 mussten Kalle Fröhlich und Tim Zander in der Kat U10 männlich 6.-1.Kyu nun die Ehre von Rot-Weiss-Moisling retten. Kalle musste als dritter Starter sein Können zeigen und wurde mit einer Punktzahl belohnt, die seine vorherigen Gegner und den nachfolgenden in den Schatten stellte. Nun begann Tim seinen Weg auf das begehrte Podest und überholte Kalle um 0,1 Punkte. Es wurde spannend, denn es folgten noch zwei weitere Starter.

Beim nächsten Karateka scheiden sich die Geister, denn eigentlich hätte er disqualifiziert werden müssen. Die Regel besagt, dass von einem Karateka eine Kata vorgeführt werden darf, die seinem Gurt entspricht (niedriger/gleich oder eine höher). Dieser (Träger 5.Kyu) führte eine Schwarzgurtkata vor und wurde mit einer Punktzahl belegt, die uneinholbar war.

Es folgte noch ein weiterer Starter der mit Kalle Punkgleich war, sodass es ein Stechen um den 3.Platz geben musste, dass Kalle leider verlor und auf Platz vier landete. Tim seine Leistung wurde mit einem tollen zweiten Platz belohnt.

Der Knoten war geplatzt und die Siegesserie von Rot-Weiss-Moisling sollte nun erst so richtig in Fahrt kommen. Die nächste Kämpferin war Beeke Kupffer, im Januar 7 Jahre alt geworden und noch Weißgurt, in der Kat U10 weiblich 10-7. Kyu.

Große Hoffnungen auf eine Platzierung hatte das Team zunächst nicht, denn in dieser Gruppe waren nur "Ältere" und höher Graduierte am Start. Beeke startete als fünfte Kämpferin und führte eine perfekte Kata vor, und wurde dafür mit der Höchstpunktzahl belohnt, die ihre vorherigen Kämpferinnen "alt" aussehen ließen. Auch die nachfolgenden Orangegurte kamen an Beekes Leistung und Punktzahl nicht annähernd heran, sodass die "kleine" Beeke mit dem ersten Platz verdient belohnt wurde. Super gemacht, denn Beeke betreibt diesen Sport erst seit 13 Monaten!

Vico von Pentz war nun in der Kat U 11-13 Jahre männlich 6.-1Kyu an der Reihe. Vico musste als zweiter Kämpfer in die Runde. Er kämpte und gab sein Bestes, denn er wusste, dass nur höher Gradulierte nach ihm folgten und er alles geben muss und er gab alles...

Nun der spannene Augenblick, die Richterpunktzahl. Vico legte mit seiner Punktzahl der Richter, die Messlatte für die nachfolgenden Athleten sehr sehr hoch, an der die nachfolgenden Kämpfer, bis auf einen, scheiterten. Vico freute sich riesig über seinen verdienten zweiten Platz, denn er hatte in Vergangenheit sehr oft das nachsehen. In seiner Altersklasse sind oft nur Karatekas anzutreffen, die den 4.Kyu oder höher inne haben. Eine super Leistung von Vico, der selber den 6.Kyu inne hat.

Nachtrag: Auch hier war der Athlet gemeldet, der bereits in der Kat. U10 den ersten Platz mit einer viel zu hohen Kata belegte. Hier führte er wieder die Schwarzgurtkata vor. Die Kampfrichter disqualifizierten ihn zurecht.

Als nächstes folgte Jannis Martens in der Kat. U10 männlich 10.-7-KYu. Auch hier wurden die Erwartungen gleich auf Null geschraubt, denn die Konkurenz war groß. Zum einen durch eine sehr große Gruppe, zum zweiten waren auch hier nur Orangegurte anzutreffen. "Wir hatten etwas Zeit um uns ein Bild von dem ganzen zu machenn, denn Jannis sollte als fünfter Kämpfer an die Matte", berichtet Michael Fröhlich, Komm. Sportwart der Moislinger Karateabteilung.

Jannis Aufritt und Punktzahl ließ die anderen vorherigen Athleten hinten anstehen. Der Platz auf das begehrte Podes ganz oben war zum greifen nahe. Es folgten noch fünf weitere Gegner. Vier scheiterten an Jannis Punktzahl, sodass Jannis auf dem zweiten Platz mit einem riesen Pokal landete.

Als letzte Kämpferin ging das “Flaggschiff” der Moislinger Karateabteilung, Huyen Trang Pham Do, u. a. mehrfache Landesmeisterin, in der Königsklasse Kat. U18 mixed bis Braungurt an den Start. Insgesamt waren in dieser Kategorie sieben Kämpfer gesetzt. Trang musste als Kämfer Nummer fünf auf die Matte. Mit ihrer vorgeführten Kata und Punktzahl ließ sie ihre Gegner weit hinter sich. Der Abstand zu den bisher bestpunktierten Betrug 0,7 Punkte. Auch der nächste Gegner scheiterte an Trang.

Als letztes trat kein geringerer als Levin Willbrandt auf die Matte. Seine Leistung übertraf Trang sogar noch um satte 1,4 Punkte! Somit blieb ein toller zweiter Platz für Trang, denn Levin ist ja schon seit längerer Zeit das Maß aller Dinge, zumindest in Schleswig-Holstein. Eine Gesamtbilanz, die sich aufgrund der jungen Wettkämpferinen und Wettkämfer durchaus sehen lassen kann, und die für 2020 weitere Erfolge nach sich ziehen.

Das große Finale folgt nun am 1. Dezember 2019 (1. Advent) in Eckernförde beim taditionellen Adventsturnier, auch bekannt als "Pizzaturnier", wo die Moislinger Karatekids mit mindestes doppelt so viele Kids teilnehmern wird, wie beim oben beschriebenen Turnier.

Das junge Karate-Team von Rot-Weiß Moisling beim Turnier in Bad Oldesloe. Foto: Verein

Das junge Karate-Team von Rot-Weiß Moisling beim Turnier in Bad Oldesloe. Foto: Verein


Text-Nummer: 134488   Autor: Verein   vom 18.11.2019 12.33

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.