Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 12. Dezember 2019





HLsports

Aktuelle Nachrichten von HL-SPORTS.de:
12.12.2019, 0.08 Uhr: Tolle Aktion: Demenzkranken mit „Erinnerungskoffer“ helfen
11.12.2019, 22.20 Uhr: Adler-Torjäger bald ein Monte-Kicker?
11.12.2019, 19.26 Uhr: Der erste Auswärtspunkt
11.12.2019, 16.25 Uhr: Damen unterliegen Klipper 3 – 2. Herren mit Kantersieg
11.12.2019, 13.06 Uhr: „Dit is Volleyball“ – VSG unterliegt WiWa

Lübeck:

Jetzt bewerben für das Team Lübeck 2020

20 Talente aus 18 Vereinen in 14 Sportarten und jede Menge Erfolge: Das "Team Lübeck" kann auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken. Sporttalente können sich noch bis zum 8. Dezember für die Aufnahme ins Team im kommenden Jahr bewerben.

So gewann Ruderin Svea Pichner (18) mit dem deutschen U19-Achter WM-Silber in Tokio. Mit Judoka David Ickes (17) und Schwimmer Kirill Lammert (16) vertrat ein Duo Schwarz-Rot-Gold beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Baku. Emilia Zimermann (21) erfüllte sich im nicht-olympischen Rollkunstlaufen nach Platz vier bei den World Roller Games ihren Medaillentraum mit EM-Bronze. Außergewöhnliches für ein "Nordlicht" vollbrachte auch Sprinter Joshua Koßmann, dem nach 100-m-Gold bei den Deutschen Polizei-Meisterschaften der Sprung in ein Team der deutschen Bob-Nationalmannschaft gelang.

"Acht Deutsche Meistertitel, WM-Gold und -Silber, EM-Bronze, zwei Athleten beim Olympischen Jugend-Festival – das sind nur einige der Erfolge des Teams. Doch es sind nicht nur die Erfolge, auch die persönliche Entwicklung der Sportler, die uns ermutigt, am Ball zu bleiben", erklärte Horst Frohberg, Vorsitzender der Gregor-Wintersteller-Sportstiftung.

Das "Team Lübeck", gemeinsam von der Wintersteller-Sportstiftung, der Possehl-Stiftung und der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck getragen, geht jetzt in sein drittes Jahr. Bis zum 8. Dezember können sich Sportlerinnen und Sportler für das Team 2020 bewerben. In diesem Jahr wurden die Talente mit 45.000 Euro gefördert, elf zuletzt in einem A-Kader. Jüngste ist die 14-jährige Leichtathletin Victoria Agu (TuS Lübeck 93), die Platz neun bei den Deutschen Meisterschaften im U16-Blockwettkampf belegte. Ältester und zugleich Lübecks Hoffnungsträger für Olympia 2020 ist Karateka Patrick Urban (28). "Die Unterstützung hat mir gerade in diesem Jahr, in dem ich lange durch Verletzungen und Erkrankungen keinen Wettkampf hatte, sehr geholfen", erklärt Urban. Denn er hat trotz des Rückschlags weiter Tokio im Visier. In 30 noch ausstehenden Turnieren will er dafür die Punkte sammeln. Los geht es im Januar in Paris.

"Die Erfolge sprechen für sich. Die Nachwuchstalente sind zu einer echten Einheit verschmolzen, motivieren sich gegenseitig und bringen Lübeck auf die sportliche Landkarte. Sportarten wie Leichtathletik, Boxen oder auch der Radsport werden dadurch prominenter. Unsere Athleten reifen zu Vorbildern für andere Jugendliche. Wir sind gespannt auf die Bewerbungen für den Kader 2020", erklärt Frank Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftung. Michaela Wilske, bei der Possehl-Stiftung für den Bereich Sport zuständig, stellt den Schulterschluss der drei Stiftungen heraus: "Als Possehl-Stiftung fördern wir vorrangig Breitensport. Durch die Kooperation unter die Federführung der Wintersteller-Sportstiftung haben wir die Möglichkeit der Talentförderung. So bewegen wir Lübeck." Von den Leistungen der Sportlerinnen und Sportler ist Michaela Wilske ebenso beeindruckt wie Joachim Giesenberg, Vorsitzender des Turn- und Sportbundes (TSB): "Das Team zeigt, dass wir in Lübeck ein großes Potenzial an Nachwuchsleistungssportlern haben und dass es eine gute Aufgabe ist, diese Talente frühzeitig zu fördern und so lange wie möglich an die Sportstadt Lübeck zu binden. Sie sind Botschafter unserer schönen Hansestadt."

Der neue Kader für 2020 wird im Dezember durch ein Gremium aller Partner und Ruderer Max Munski (Olympia-Silber 2016 in Rio de Janeiro) ausgewählt und Anfang Januar vorgestellt.

Förderkriterien:

1. Die Sportler/innen müssen Mitglied in einem Lübecker Verein sein, der dem TSB der Hansestadt Lübeck angeschlossen ist, und ihren Verein aktiv nach außen repräsentieren.

2. Eine Förderung ist erst ab einem Alter von 13 Jahren möglich und bis zu einem Alter von 27 Jahren vorgesehen. Eine Förderung über das vollendete 27. Lebensjahr hinaus kann nach einer Prüfung durch das Gremium im Sonderfall (zum Beispiel Berufung in Olympia-Kader) genehmigt
werden.

3. Die Sportler/innen sollen grundsätzlich in einer Sportart/Verband aktiv sein, die/der Mitglied im Spitzenfachverband DOSB ist und einem berufenen Kader (Olympiakader/OK, Perspektivkader/PK, Ergänzungskader, Nachwuchskader/NK1 und NK2), dem A-, B- oder C-Kader einer paralympischen Sportart oder mindestens dem Kader des Landessportverbandes Schleswig-Holstein angehören.

4. Die Sportler/innen müssen für die Bewerbung um die Aufnahme in das "Team Lübeck" einen formlosen Antrag bei der Gregor-Wintersteller-Sportstiftung stellen. Die Anträge sollen die Vita
des/der Antragstellers/in, die bisherigen Erfolge, die zukünftigen Ziele und das finanzielle
Erfordernis der Förderung belegen. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Der Antrag ist per
Mail zu senden an: gregor-wintersteller@sportstiftung.info.

5. Die Förderungen sind langfristig angelegt, werden aber jährlich überprüft und neu vergeben.

6. Die Sportler/innen verpflichten sich zur Einhaltung der Fairnessregeln sowie der Einhaltung der Anti-Doping-Bestimmungen der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) in der jeweils aktuellen Fassung. Bei Nichteinhaltung entfällt die Förderung mit sofortiger Wirkung.

7. Die Sportler/innen können bei Reisen zu Deutschen Meisterschaften, Europa- und Weltmeisterschaften – soweit der Verein oder der Verband die Kosten nicht übernimmt – einen formlosen Antrag auf Förderung unter Angabe der detaillierten Kosten stellen. Das Gremium prüft, ob eine zusätzliche Förderung möglich ist. Der maximale zusätzliche Förderbetrag beträgt maximal 500 Euro per anno.

Das Team 2019 wurde mit insgesamt 45.000 Euro unterstützt. Foto: Wintersteller Sportstiftung / Felix König

Das Team 2019 wurde mit insgesamt 45.000 Euro unterstützt. Foto: Wintersteller Sportstiftung / Felix König


Text-Nummer: 134650   Autor: Team Lübeck   vom 25.11.2019 12.38

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.