Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Sonnabend,
der 18. Januar 2019






Lübeck:

Lübecker Schulen in Wiederbelebung qualifiziert

In Kooperation mit dem Deutschen Rat für Wiederbelebung (GRC), dem Institut für Notfall- und Rettungsmedizin des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und der Dräger-Stiftung wurden am 25. November Lehrerinnen und Lehrer von 10 Lübecker Schulen in einem speziellen Kurs in Wiederbelebung ausgebildet.

Die teilnehmenden Schulen werden durch das Wiederbelebungsprojekt allein im ersten Jahr circa 4.000 Schülerinnen und Schüler in Lübeck erreichen. Diese können dazu beitragen, dass in Deutschland jedes Jahr 10.000 Menschenleben zusätzlich gerettet werden, weil sie als Laien mit der Herzdruckmassage beginnen. Die Dräger-Stiftung hat für dieses Wiederbelebungsprojekt in Lübeck Mittel bereitgestellt, um die nötigen Klassensätze an Trainingspuppen für die Schulen anzuschaffen.

Der GRC hat 2019 nach einer zweijährigen Entwicklungs- und Erprobungsphase diesen "Modularen Lehrerausbildungskurs für den Wiederbelebungsunterricht in Schulen" etabliert. Durch den speziell entwickelten Kurs wird die Wiederbelebungsausbildung in den Schulen weiter ausgebaut und unterstützt. Den Kindern und Jugendlichen wird durch die ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer die Einfachheit der Wiederbelebungsmaßnahmen gezeigt. Sie können dann auch als Multiplikatoren dienen, die ihre erlernten Fähigkeiten an Familienmitglieder und Freunde weitergeben.

"Ein wichtiger Meilenstein in diesem Zusammenhang ist der Beschluss des Schulausschusses der Deutschen Kultusministerkonferenz aus dem Jahr 2014, der die Einführung des Wiederbelebungsunterrichtes ab der 7. Klasse in allen Schulen bundesweit empfiehlt. Ich bin sehr dankbar, dass wir als GRC gemeinsam mit der Deutschen Anästhesiologie daran beteiligt waren, und jetzt muss das Ganze auch in den Schulen bundesweit umgesetzt werden", erläutert der Vorstandsvorsitzende des GRC, Professor Dr. med. Bernd W. Böttiger. Die bundesweite Umsetzung soll unter anderem durch die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern nachhaltig sichergestellt werden, so sieht es auch der Beschluss vor. Bevor also die Schülerinnen und Schüler ausgebildet werden können, sollten auch die Lehrerinnen und Lehrer auf diese Aufgabe entsprechend vorbereitet werden.

Von links: Stefan Dräger , Dr. Dr. Burkhard Dirks, Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Helge Daugs, Dr. Gernot Rücker. Foto: GRC

Von links: Stefan Dräger , Dr. Dr. Burkhard Dirks, Univ.-Prof. Dr. Bernd Böttiger, Helge Daugs, Dr. Gernot Rücker. Foto: GRC


Text-Nummer: 134757   Autor: DR für WB/GRC   vom 29.11.2019 11.04

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind am Wochenende leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.