Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 12. Dezember 2019






Lübeck - Innenstadt:

Lübecks neuer Theaterplatz: So soll es funktionieren

Am 10. Mai startet das erste große Projekt des "Rahmenplans Altstadt". Für ein Jahr entsteht in der Beckergrube ein Theaterplatz. Der Verkehr soll erheblich reduziert werden. Die Kosten für den geplanten Umbau liegen im "unteren sechsstelligen Bereich".



Die ersten Ideen für das Projekt sind fertig. So wird es nicht nur einen Theaterplatz geben, sondern einen "verkehrsberuhigten Bereich" vom Koberg bis zum Schüsselbuden. Die Fahrbahn wird auf sechs Meter Breite zurück gebaut, die Fußgängerampeln verschwinden und auf der ganzen Strecke gilt Tempo 10. Die Parkplätze und Taxistände in der oberen Beckergrube und vor der Sparkasse werden aufgehoben. Es bleiben lediglich zwei Sonderparkplätze für Schwerbehinderte an der Ecke Schüsselbuden und eventuell die beiden E-Ladeplätze. Die Bushaltestellen werden ebenfalls in der Nähe des Schüsselbuden neu angelegt.

Unklar ist noch, wer zukünftig hier fahren darf. Auf jeden Fall die Linienbusse, Taxen, Bewohner mit Parkausweis und der Linienverkehr. Die rund 7000 Fahrzeuge, die hier am Tag nur durchfahren, sollen in Zukunft die Straße An der Untertrave nutzen. Der städtische Ordnungsdienst wird die Zufahrt überwachen.

Von den 66 Eigentümer der angrenzenden Grundstücke haben sich 22 an einer ersten Informationsveranstaltung beteiligt. "Die Anrainer sind begeistert und motiviert, sich an Aktionen und der temporären Gestaltung zu beteiligen", berichtet Julia Lindfeld, Projektleiterin in der Stadtplanung. Es gebe auch schon viele Ideen für die Nutzung der zukünftig breiteren Gehwege.

"Als am Koberg die Straße asphaltiert wurde und der Verkehr nicht oder nur eingeschränkt durch die Breite Straße fuhr, konnten wir eine Umsatzsteigerung verzeichnen", erklärt Frank Höhne, Geschäftsführer des Restaurants Schiffergesellschaft. "Der Verkehr, der die Altstadt als Abkürzung nimmt, bringt hier niemandem etwas. Es ist gut, das Durchfahren zu unterbinden."

Ideen für den neu gestalteten Bereich nimmt die Verwaltung unter innenstadt@luebeck.de entgegen.

Bleibt ein Problem mit der neuen Umleitungsstrecke: Hier muss in den kommenden Jahren die Hubbrücke neu gebaut werden. Bausenatorin Joanna Hagen versichert, dass man das im Blick habe.

Breite Gehwege statt Verkehr: Der einjährige Versuch startet am 10. Mai 2020. Fotos: VG

Breite Gehwege statt Verkehr: Der einjährige Versuch startet am 10. Mai 2020. Fotos: VG


Text-Nummer: 134835   Autor: VG   vom 02.12.2019 19.47

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.