Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Freitag,
der 7. August 2019






Lübeck:

Lübecks neue E-Busse sind da!

Archiv - 03.12.2019, 15.44 Uhr: Die erste Generation von Elektrobussen musste außer Betrieb genommen werden, jetzt geht die nächste Generation an den Start: Ab sofort sind wieder zwei E-Busse in Lübeck unterwegs. Bis zum Jahr 2030 soll 70 Prozent der Flotte elektrisch unterwegs sein.



"Mit den neuen Fahrzeugen begibt sich der Stadtverkehr auf den vorgeschriebenen Weg zur Erfüllung der Klimaziele in Lübeck", sagt Bürgermeister Jan Lindenau. Die Umstellung auf Elektrofahrzeuge hat die Stadt im Regionalen Nahverkehrsplan vorgeschrieben. Ganz billig ist das nicht: Mit 580.000 Euro kosten die Fahrzeuge der Mercedes Benz-Tochter "Evobus" rund doppelt so viel wie ein Dieselbus. Trotzdem soll die Umstellung zügig erfolgen. Bis Ende kommenden Jahres werden zehn E-Busse vorhanden sein. Die beiden bisherigen E-Busse kann der Stadtverkehr in Zahlung geben.

Die neuen Busse können rund sieben Stunden unterwegs sein, der Hersteller garantiert eine Reichweite von rund 150 Kilometer. Danach müssen die Fahrzeuge an die Ladesäule. Allein die 18 neuen Ladesäulen kosten rund zwei Millionen Euro.

Und natürlich sind auch die Fahrpreise ein Thema. Ein Internet-Portal hatte Lübeck am Dienstag als Stadt mit den höchsten Fahrpreisen bezeichnet (wir berichteten). Dafür gibt es allerdings Gründe: So hat Lübeck eine deutlich größere Fläche als vergleichbare Städte. Die Fahrpreise werden von der landesweiten Nahverkehrsgesellschaft vorgegeben. Bei den jährlichen Betriebskosten von rund 48 Millionen Euro würde auch eine Erhöhung des städtischen Zuschusses von einer Million Euro kaum etwas bringen, sagt Ulrich Pluschkell, Aufsichtsrat des Stadtverkehrs.

Aufsichtsrat Ulrich Pluschkell, Bürgermeister Jan Lindenau, Geschäftsführer Andreas Ortz und Betriebsleiter Bernd Raasch stellten die neuen Busse vor. Fotos: JW

Aufsichtsrat Ulrich Pluschkell, Bürgermeister Jan Lindenau, Geschäftsführer Andreas Ortz und Betriebsleiter Bernd Raasch stellten die neuen Busse vor. Fotos: JW


Text-Nummer: 134851   Autor: JW   vom 03.12.2019 15.44

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare sind aktuell leider nicht möglich.

HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.