Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Dienstag,
der 10. Dezember 2019






Lübeck - Innenstadt:

Pre-Opening des neuen Drehbrücken-Platzes

Noch ist der Platz zwar nicht fertig, am Dienstag hatten die Lübecker aber die Gelegenheit, sich den neuen Platz an der Drehbrücke mit der Wassertreppe anzuschauen. Bürgermeister Jan Lindenau und Bausenatorin Joanna Hagen starteten dabei die Beleuchtung der Pappel.



Als überraschendes Einweihungsgeschenk ließen Bürgermeister und Senatorin die den Platz seit Jahrzehnten dominierende Pappel weihnachtlich erleuchten: Geschmückt mit 9000 Lichtern gleicht der Baum nun einem Wegweiser zur Lübecker Innenstadt. Dank der mitwachsenden Lichterketten wird die Pappel als größter beleuchteter Baum in Lübeck auch in den nächsten Jahren zur weihnachtlichen Landmarke für diesen neuen attraktiven Altstadtzugang.



"Hier entsteht ein neuer Freizeitort mit besonderer Aufenthaltsqualität, der das Hansemuseum mit dem Museumshafen hervorragend verbindet. Ohne die großzügige Förderung des Bundes wäre es Lübeck nicht möglich gewesen, diese Aufwertung des Platzes umzusetzen", sagte Bürgermeister Jan Lindenau.



"Ein wichtiges Bauvorhaben für Lübeck. Wir haben es mit viel Einsatz geschafft, die erforderlichen Fördermittel für die Neugestaltung des Platzes zu erhalten. Der Aufwand hat sich gelohnt", so Bausenatorin Joanna Hagen. "Ich bin überzeugt davon, dass sich der Drehbrückenplatz mit der Treppenanlage zum Wasser zu einem Lieblingsort für viele Lübeckerinnen und Lübeck entwickeln wird."


Auch kleinere Mängel müssen noch beseitigt werden.

Die abschließenden Arbeiten wie Pflasterung und Möblierung laufen noch. Ab Januar können die großzügigen Flächen zum Flanieren und Verweilen, die große Freitreppe Richtung Wasser sowie das Servicegebäude mit Kiosk und öffentlichen Toiletten ungehindert genutzt werden. Der neue Kiosk vom Restaurant Fangfrisch startet voraussichtlich ab Mitte Januar 2020 mit dem Verkauf.

In die Neugestaltung des westlichen Altstadtrandes vom Drehbrückenplatz bis Große Alte Fähre wurden insgesamt rund 8,8 Millionen Euro investiert – rund 3,2 Millionen Euro flossen in die Straßenbaumaßnahme, 5,6 Millionen Euro in die Umgestaltung des Drehbrückenplatzes. Gefördert wurde die Gesamtbaumaßnahme mit rund 5,53 Millionen Euro aus der Städtebauförderung sowie dem Förderprogramm Nationale Projekte des Städtebaus.

Die Straßenbaumaßnahme An der Untertrave, Willy-Brandt-Allee und Einmündungen umfasst eine Fläche von 8138 Quadratmetern. Im Rahmen der Neugestaltung wurden 868 Quadratmeter Fläche vor den Häusern geschaffen. Zusätzlich wurden 29 Fahrradbügel aufgestellt sowie 13 neue Leuchten installiert.

Die Neugestaltung des Drehbrückenplatzes umfasst eine Fläche von 3767 Quadratmetern. 1634 Steine, 2016 Quadratmeter Großpflaster sowie 222 Meter laufende Meter Holzauflage wurden verlegt. Außerdem wurden sieben Bänke, sechs Liegebänke sowie sieben Mülleimer, drei Leuchten und 20 Fahrradbügel aufgestellt.

Senatorin Joanna Hagen und Bürgermeister Jan Lindenau weihten mit dem Anzünden der Lichter den Platz ein. Fotos: JW

Senatorin Joanna Hagen und Bürgermeister Jan Lindenau weihten mit dem Anzünden der Lichter den Platz ein. Fotos: JW


Text-Nummer: 134854   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 03.12.2019 18.45

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.

Text kommentieren.



Kommentare zu diesem Text:

Andreas schrieb am 03.12.2019 um 19.50 Uhr:
Eine Einöde die keiner braucht. Hat nur Geld verschlungen, was an anderer Stelle, Brücken etc., gabraucht würde.

Die Untertrave war vor einigen Jahren schon msl umgebaut worden. nd jetzt diese Schönheitskur...

Ich hoffe die Besucher finden es genauso kalt und häßlich wie ich.

Alles nur kalt, kein Grün, ob Koberg, Obertave und jetzt dieser Platz. Okay: ein Baum steht noch. und die Lichterkette wächst mit.

Armes Lübeck.

Reinhart Jahnke schrieb am 04.12.2019 um 06.46 Uhr:
Wenn die Bürger die vorhandenen Bäume an der Obertrave seinerzeit nicht gerettet hätten, diese Straße wäre komplett ohne jegliches Grün! Die Fischkiste war gerade bei den Tourist beliebt, sogar eine Toilette war neben der Drehbrücke. Hier wurde aus politischen Gründen viel Geld verpulvert, das man zur Schulsanierung gut hätte gebrauchen können. Eine Flaniermeile wie an der Obertrage wird hier nicht entstehen. (...)

Herrmann schrieb am 04.12.2019 um 08.37 Uhr:
Ich durfte gerade bei leichter Dämmerung an diesem neuen "Lieblingsort" vorbei fahren und hatte Tränen in den Augen. Welch ein Kleinod!! Ich möchte diesen Platz für einen Architekturpreis vorschlagen! (...) Touristen drängen auf den neu gestalteten Drehbrückenplatz!! Das Alles für nur 5,6 Millionen €?! Danke,danke,danke liebe andere Steuerzahler!!
*Ironie,Verzweiflung off

Cat schrieb am 04.12.2019 um 09.01 Uhr:
"""""Hier entsteht ein neuer Freizeitort mit besonderer Aufenthaltsqualität,...."""""
Überall Beton, jetzt schon dreckige Sitzreihen, kein Grün, nix gemütlich!!!!!!!
Und dann behaupten mit "besonderer Aufenthaltsqualität"????????????????????
NEIN!!!!!

Wichtige Bauvorhaben gibt es massenhaft in Lübeck, dazu zählte dann aber bestimmt nicht diese Betonwüste!!!!

7 Bänke - - alle aus Beton??? Oder auch mit Holzauflage??? Wer pflegt das denn alles????
6 Liegebänke - - toll wenn die Autos vorbei fahren und auch aus Beton????
20 Fahrradbügel - - wer stellt sein RAd dort hin und rennt dann meilenweit in die Stadt????

In meinen Augen Geldverschwendung!!!

Henry Armitage schrieb am 04.12.2019 um 10.17 Uhr:
Eine schöne Betonwüste mit echten Qualitäten.
Zwar hätte man auch alles direkt in Waschbetonplatten auslegen können, aber so geht es auch.
Da werden sich sicherlich jene Gruppen freuen, die vor kurzer Zeit vom Krähenteich und aus der Breiten Str. vertrieben wurden.
Weiter so Lübeck!

Sam schrieb am 04.12.2019 um 11.32 Uhr:
Zum Thema: Schick, gefällt mir. Freue mich schon wenn ich im Sommer meine Eltern besuche und da mit meinem Kleinen am Wasser sitzen kann.

zu Herrn Jahnke: Die ursprüngliche Fassung (die von Bürgerinitiativen außerhalb der Innenstadt gesprengt wurde) enthielt sogar mehr Bäume als jetzt.

Grindbert Dottersack III schrieb am 04.12.2019 um 11.44 Uhr:
Nein Herr Jahnke, wenn die Lübecker die Linden nicht in blindem Aktionismus gerettet hätten, wären dort sogar mehr Bäume als vorher aufgestellt worden und es wäre mehr Geld da gewesen für die Umgestaltung der Untertrave und es hätte sogar Fördermittel gegeben..
Warum muss immer über alles rumgeheult werden? Ich denke wenn die kalte Jahreszeit vorbei ist, wird sich dieser Platz schon mit Leben füllen, das gastronomische Angebot auf der Ecke wird grad schon größer und wenn ich im Sommer an der Obertrave langfahre denke ich mir immer, es wäre schön wenn die Untertrave ähnlich belebt wäre, was jetzt möglich wird...

Frau K. schrieb am 04.12.2019 um 12.11 Uhr:
Das Bemühen um Lübecks Aufwertung in allen Ehren. Ein schöner Blick inmitten von Autolärm, Asphalt, Windalarm und bei Sonnenstichwetter ohne Schattenschutz?
Meine Güte, wer berät bloß die Entscheidungsträger?

Und nun noch ein Baum, der im Lichtermeer micht zur Ruhe kommen darf. Die Hälfte des weihnachtlichen Lichterrausches würde mehr leuchten! So wird es nichts mit bewussterem Umgang in allen Dingen!
Irre ist das!

Sebastian Berger schrieb am 04.12.2019 um 12.28 Uhr:
Vielleicht kann man saisonal große Blumen-Palmenkübel aufstellen?! Dann wäre die Akzeptanz des Platzes deutlich größer.

Sven-Erik Mahnkeit schrieb am 04.12.2019 um 16.33 Uhr:
@ Andreas:
Ganz offenbar haben Sie als einziger das Finanzierungskonzept nicht verstanden.


Dass Sie aber auch noch hoffen, dass Besucher den Drehbrückenplatz genauso kalt und hässlich wie Sie finden, lässt besonders tief blicken. Meine Bitte: Bleiben Sie weg.
Wahrscheinlich mögen Sie auch keine Wälder, weil da so viele Bäume stehen.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Adventskalender
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.