Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 27. Mai 2019






Lübeck - Travemünde:

Politik möchte Travemünder Woche unterstützen

Die Travemünder Woche ist eine von wenigen Großveranstaltungen in Lübeck. Und es gibt eine große Einigkeit in der Politik: Die Stadt wird sich in Zukunft an den Kosten beteiligen, um die Segelveranstaltung und die Festmeile zu erhalten.

Frank Schärffe, Geschäftsführer der Travemünder Woche, berichtete im Wirtschaftsausschuss der Bürgerschaft über die Situation. In einigen Jahren werde ein Überschuss erwirtschaftet, der in anderen Jahren das Minus abdeckt. Uwe Bergmann, der das Landprogramm organisiert, spricht zwar von einem "ordentlichen Ergebnis" der Travemünder Woche im vergangenen Jahr, sieht aber Probleme für die Zukunft. Einige große Sponsoren springen ab. Und die Umstellung auf "Nachhaltigkeit" im kommenden Jahr koste allein 30.000 Euro. Für das gesamte zehntägige Landprogramm standen nur 80.000 Euro zur Verfügung. Das sei für eine Großveranstaltung sehr wenig.

Ein weiteres Problem im kommenden Jahr: Bisher brachte ein Sponsor die Segelwettbewerbe den Besuchern auf den Promenaden über Videowände nah. Das wird es nicht mehr geben. Die Kosten für Produktion und Technik schätzt Bergmann auf 80.000 Euro.

Gerüchte, dass zusätzliches Geld durch eine Vergrößerung der Veranstaltungsfläche bis zum Grünstrand eingenommen werden soll, weisen sowohl Veranstalter Uwe Bergmann als auch Kurdirektor Uwe Kirchhoff zurück. Es gebe keine Gespräche in diese Richtung.

Die Politik möchte der Travemünder Woche helfen. Bisher gibt es nur 31.000 Euro pro Jahr aus der Sportförderung. Das Geld, das an die Stadt für Flächenmiete und ähnliches zurück fließe, übersteige diesen Betrag um ein Vielfaches, sagt Geschäftsführer Schärffe. Eine genaue Aufstellung soll es im Januar geben.

Dann möchte die Politik auch entscheiden, wie viel Geld die Stadt in Zukunft zahlt. Dabei sollten auch die Einnahmen aus Parkgebühren und Strafzetteln berücksichtigt werden, fordert CDU-Politiker Willi Meier.

Ein Höhepunkt im kommenden Jahr ist auch ohne städtische Unterstützung schon sicher: Eine Stiftung wird ein Festival mit klassischer Musik auf der Festmeile finanzieren.

Die Stadt wird sich in Zukunft an den Kosten der Travemünder Woche beteiligen. Foto: Karl Erhard Vögele

Die Stadt wird sich in Zukunft an den Kosten der Travemünder Woche beteiligen. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 135025   Autor: VG   vom 10.12.2019 19.44

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++  +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.