Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 22. Januar 2019






Lübeck:

Hiller-Ohm: Mit Tourismus und Austausch gegen Mauern

Gestern, am 11. Dezember, hat der Deutsche Bundestag den gemeinsamen Antrag der CDU/ CSU und SPD zu 30 Jahren Reisefreiheit verabschiedet. Auch in der ehemaligen Grenzregion um Lübeck hat der Mauerfall und damit die beginnende Reisefreiheit den Tourismus florieren lassen. Ein Thema das der Lübecker Bundestagsabgeordnete und tourismuspolitischen Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Gabriele Hiller-Ohm am Herzen liegt.

Gabriele Hiller-Ohm dazu:

(") Vor 30 Jahren wurde das Recht auf Reisefreiheit verkündet und damit ein ganz wesentlicher Teil zur Wiedervereinigung von West- und Ostdeutschland beigetragen. Auch der Grenzübergang in Lübeck-Schlutup wurde 1989 geöffnet und ermöglichte wieder Begegnungen zwischen den Menschen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Die Freiheit zu Reisen und der Abbau von Grenzen sind Grundpfeiler von Völkerverständigung und tragen erheblich zum Frieden bei. Tourismus und der Austausch, der dadurch entsteht, sind gute Mittel, um auch die Mauern in den Köpfen der Menschen zu überwinden. Unser gemeinsamer Antrag zu 30 Jahren Reisefreiheit trägt mit dazu bei. Wir fördern die deutsch-deutsche Erinnerungskultur sowie den Jugendaustausch und investieren in grenzüberschreitende Infrastruktur.

In den 30 Jahren Reisefreiheit wurden nicht nur innerhalb Deutschlands Mauern überwunden. Auch die Grenzen zwischen den Staaten der EU wurden mit dem Schengener Abkommen weiter abgebaut. Grenzübertritte sind kaum noch wahrnehmbar und der freie Verkehr von Personen und Waren zwischen den Mitgliedstaaten ließ die EU noch weiter zusammenwachsen.

Diese Errungenschaften werden zunehmend von Nationalisten und EU-Gegnern bedroht. Sie wollen Grenzzäune neu errichten und Mauern wieder aufbauen. Dem stellt sich die SPD entschieden entgegen. Die SPD lässt nicht zu, dass unsere erkämpften Freiheitsrechte von engstirnigen Nationalisten eingeschränkt werden. Völkerverständigung und grenzüberschreitende Solidarität sind Grundanliegen der Sozialdemokratie. (")

Gabriele Hiller-Ohm  möchte die deutsch-deutsche Erinnerungskultur fördern.

Gabriele Hiller-Ohm möchte die deutsch-deutsche Erinnerungskultur fördern.


Text-Nummer: 135061   Autor: GHO/Red.   vom 12.12.2019 10.28

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.