Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Donnerstag,
der 23. Januar 2019






Lübeck:

Die weltgeschichtliche Bedeutung vom Advent durch Teilhard

Zum dritten Advent erinnert HL-live.de Pastor Heinz Rußmann an Pierre Teilhard de Chardin, für den Jesus Christus die "nächste Stufe der Evolution" ist. Das sei eine der hoffnungsfrohen Botschaften der Adventszeiten.

Die Zukunft gehört denen, die den jungen Menschen einen überzeugenden Grund zur Hoffnung geben können. Diese Worte hat Pierre Teilhard de Chardin ein Leben lang befolgt als genialer katholischer Theologe und großartiger Naturwissenschaftler der Evolution.

Weil die auch kulturelle Evolutionsgeschichte heute die anerkannt zentrale Grundlage aller Wissenschaften ist, hat er sie als Christ mit der Heilsgeschichte der Bibel genial kombiniert und verknüpft. Dadurch hat er eine große Hoffnung begründet, welche uns gerade im Advent aktuell motivieren kann. Auch die Evangelische Zeitung vom 8.12. hat ihn gerade mit einem Artikel eine Seite lang aktualisiert. Auch Küng und die Päpste Benedikt und Franziskus halten von Teilhard viel.

In Stufen und Entwicklungs-Schritten hat sich für Teilhard unsere Welt entwickelt nach Gottes Willen. Das Ziel der Schöpfung von Gott nach dem Urknall ist offensichtlich zuerst die Entstehung von Sternen und der Erde. Deren Ziel ist die Entstehung von Leben, von Einzellern, Vielzellern, Pflanzen und Tieren und dem höchstentwickelten Lebewesen, den Menschen. Der gütige Schöpfer wollte denkende Wesen, Dich, mich und andere als Kinder haben, weil Gott nicht allein sein wollte.

Wir Menschen sind aber noch recht unvollkommen und sündig, lieben nicht nur, sondern sind auch egoistisch und manchmal böse. Da hat Gott schon im Alten Testament der Bibel durch Propheten die Ankunft des vorbildlichen Menschen und Retters angekündigt. Der Advent von Jesus wurde schon erwartet zur Zeit des Alten Testaments. Weihnachten gab es dann den ersten Advent, die Ankunft des Gottessohns Jesus unter uns. Wir feiern im Advent die Ankunft Jesu in unserer Welt.

Mit Weihnachten und Christi Himmelfahrt beginnt nach Teilhard eine nächste Stufe der Evolution und Heilsgeschichte, nämlich die Christosphäre. Der auferstandene Jesus zur Rechten Gottes versucht schon jetzt als kosmischer Christus alles zum Guten zu wenden. Wenn wir notleidenden Menschen helfen, ist er überall mit dabei. Jesus rettet nach Teilhard den Sinn der Evolution.

Die kulturelle Evolution bis zum Weltende rettet dann die universale Bedeutung von Jesus. Er führt unsere ganze Welt zu seinem göttlichen Ziel, zur Auferstehung der Toten und zum ewigen Leben. Christen bleiben also lebenslang Adventsmenschen: Jetzt sehen wir sein verborgenes Wirken und seine Segnungen in der modernen Welt auf dem Erdball. Wir werden durchschnittlich doppelt so alt wie vor hundert Jahren. Auch bei der Fridays for Future-Bewegung ist er gewiss dabei. Und am Ende warten wir auf seinen endgültigen Advent bis zur Vollendung in Gottes Reich.

Wenn wir in der Adventszeit und zu Weihnachten unsere liebsten Mitmenschen beschenken und vor allem ,wenn wir durch die Hilfsprogramme wie Brot für die Welt etwas für die Hilfsbedürftigen spenden und wenn wir Armen, Kranken und Einsamen helfen, können wir uns als Geschwister und Mitarbeiter von Jesus fühlen zur hoffnungsvollen Vollendung der Weltgeschichte. Wir fördern bei jungen Menschen die begründete Hoffnung. Wenn wir die Ideale von Jesus anstreben ist die Menschheit auf dem nächsten Evolutionsschritt zum Ziel der Heilsgeschichte.

Weiter eine hoffnungsfrohe Adventszeit wünscht Euch

Euer HL-live.de Pastor Heinz Rußmann

Mit Teilhards Gedanken habe ich jahrzehntelang in meiner evangelischen Stephanus-Gemeinde und als Religionslehrer am Johanneum bei konstruktiv- kritischen Primanern nicht ohne Erfolg begründete Hoffnung verbreiten können. Auch noch-atheistische Schüler sagten, dass Teilhard sehr plausibel ist. - Sie können mein bisheriges theologisches Testament dazu ausführlich lesen unter dem Google -Suchwort "Die Stufen der Evolution von Teilhard de Chardin Heinz Rußmann".

Fragen und vertrauliche Kommentare an e-mail heinzrussmann@web.de

Konto Brot für die Welt:
Bank für Kirche und Diakonie
DE10100610060500500500
"Hilfe weltweit"

Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Advent auf die Ideen von Teilhard de Chardin ein.

Heinz Rußmann geht in seinen Gedanken zum Advent auf die Ideen von Teilhard de Chardin ein.


Text-Nummer: 135102   Autor: red.   vom 14.12.2019 10.50

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.