Please enable JavaScript!
Bitte aktiviere JavaScript!
S'il vous plaît activer JavaScript!
Por favor,activa el JavaScript!
antiblock.org

Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
HL-live.de - Nachrichten aus Lübeck

Mittwoch,
der 29. Januar 2019






Lübeck - Innenstadt:

ADFC fordert Änderungen auf der Mühlenbrücke

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) fordert eine zügige Änderung an der Verkehrsführung auf der Mühlenbrücke. Die nur 1,55 Meter breiten Gehwege sind auch für Radfahrer frei gegeben. Eine Möglichkeit sei es, die Brücke für Autos stadtauswärts zu sperren.


Der ADFC fordert, den gesamten Bereich bis zur Leitplanke für Fußgänger und Radfahrer zu nutzen. Foto: ADFC

Bei einer Beobachtung von etwa zehn Minuten Dauer durch den ADFC wurden am Donnerstag auf beiden Seiten insgesamt 120 Radfahrerquerungen registriert. Dabei wurde beobachtet, dass 116 Radfahrer die freigegebenen Gehwege nutzen, lediglich vier Radfahrende waren auf der Fahrbahn unterwegs. Ein Teil der Radfahrer schiebt sein Fahrrad, der deutlich größere Teil fährt. "Ein auffällig großer Teil der Fußgänger - knapp die Hälfte - nutzt von vornherein den beschriebenen schmalen Streifen zwischen Bordstein und Bogenkonstruktion, häufig mit Berührung der Planke", so der ADFC. Häufig sei es zu Berührungen zwischen Radlern und Fußgängern gekommen.

Der Vorschlag des ADFC: Der rund 50 Zentimeter Streifen zwischen Brückenbogen und Kantstein könnte dem Gehweg zugeschlagen werden. Das lehnt die Bauverwaltung ab. Dafür müssten die Fahrbahnen auf die gleiche Höhe wie der Kantstein gebracht werden. Das sei nur mit einer Holzkonstruktion möglich, die besonders bei Glätte gefährlich wäre.

Der zweite Vorschlag des ADFC: Die Mühlenbrücke wird stadtauswärts - außer für Busse - gesperrt. Der Verkehr aus der Mühlenstraße könne über die Wallstraße abfließen. Der Fahrstreifen stadteinwärts wäre wie früher nutzbar. Auf den beiden anderen Fahrstreifen würde ein regelkonformer Rad- und Gehweg mit einer Breite von 5,50 Meter entstehen. "Die Baustellensituation böte insofern bis zum Beginn der Brückensanierung die Gelegenheit zu evaluieren, ob eine solche Verkehrsregelung tragfähig ist, oder ob dauerhaft eine zusätzliche Brücke für den Radverkehr erforderlich ist", so der ADFC. Der Vorschlag wurde zwar noch nicht im Bauausschuss beraten, dürfte aber ebenfalls keine Zustimmung finden.

Der ADFC möchte die Situation auf der Mühlenbrücke verbessern. Foto: JW/Archiv

Der ADFC möchte die Situation auf der Mühlenbrücke verbessern. Foto: JW/Archiv


Text-Nummer: 135214   Autor: VG/ADFC   vom 19.12.2019 22.10

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über Kontaktformular

Text ausdrucken. +++ Text ohne Bilder ausdrucken.


HL-live.de Flohmarkt

Nachrichten:
Polizei & Feuerwehr
Stadtgeschehen
Politik
Kultur & Theater
Wirtschaft
Sport
Veranstaltungskalender

Service:
Flohmarkt
Wetter
Notdienste
Stadtplan
Archiv
RSS und App
Newsletter

Werbung

Kontakt:
Meldung schicken
Veranstaltungs-Tipp
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz








Zur Ansicht für Mobiltelefone wechseln.